Schlankes Convertible 19.09.2019, 12:15 Uhr

HP lanciert neues Notebook-Leichtgewicht fürs Business

Weniger als 1 Kilogramm Gewicht, über 24 Stunden Laufzeit und trotzdem ordentlich Leistung: Das verspricht HP mit seinem neuen Business-Convertible Elite Dragonfly.
(Quelle: HP)
Mit dem Elite Dragonfly geht HP auf Konfrontationskurs mit Apples MacBook Pro und Dells XPS Serie. Das schlanke Business-Convertible bringt nicht einmal 1 Kilogramm Gewicht auf die Waage und soll trotzdem über 24 Stunden Laufzeit bieten. Trotz dieser Werte werkeln im Inneren keineswegs schwachbrüstige Energiespar-Prozessoren, sondern Intels Core-U-CPUs mit bis zu vier Kernen. Das Convertible ist in der Schweiz ab Mitte November ab 1799 verfügbar.
Das Elite Dragonfly verspricht über 24 Stunden Laufzeit.
Quelle: HP
Das Gerät verfügt über ein 13,3 Zoll grosses Display, zur Wahl stehen IPS-Touchscreens mit Full-HD sowie 4K-Auflösung. Wer öfters im Freien arbeiten möchte, greift zur Full-HD-Variante mit besonders hellen 1000 Nits und integriertem Sichtschutz.
Für ausreichend Leistung sollen Prozessoren mit vier oder zwei Rechenkernen sorgen. Das Top-Modell ist mit einem Core i7 8665U ausgestattet, der im Turbo-Boost mit bis zu 4,8 GHz taktet und 8 MB Cache bereithält. Um der Business-Kundschaft den Fernzugriff per vPro-Technologie zu ermöglichen, kommen die älteren Intel-Prozessoren der 8. Generation zum Einsatz. Für die aktuellen Chips der 10. Generation sind noch keine Modelle mit der Technik erhältlich.
Hinzu kommen ausserdem 16 GB Arbeitsspeicher sowie performante SSD-Speichern. Bei Letzteren haben Kunden die Wahl zwischen verschiedenen SATA und PCIe-Modellen sowie Varianten mit zusätzlichem Intel-Optane-Speicher – die Kapazitäten liegen je nach Modell zwischen 128 und 512 GB.
Damit die Schnittstellen nicht zum Flaschenhals des Convertibles werden, spendiert HP seinem Convertible zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse sowie einen USB-3.1-Port (Gen.1). Drahtlos funkt das Gerät via Wi-Fi 6 oder Bluetooth 5.0 – optional ist auch ein LTE-Mobilfunkmodem mit an Bord. Ein klassischer Kopfhöreranschluss und HDMI vervollständigen das Schnittstellen-Angebot.


Das könnte Sie auch interessieren