Neuer Standort 05.02.2021, 11:15 Uhr

Palantir plant Aufbau eines Europa-Hubs in Schwyz

Der US-Softwarekonzern Palantir plant offenbar den Aufbau eines neuen Europa-Hubs – und zwar in Altendorf am oberen Zürichsee.
(Quelle: FASTILY, Palantir 1 2018-09-06, CC BY-SA 4.0 )
Der amerikanische Softwarekonzern Palantir hat sich offenbar dazu entschieden, in Altendorf im Kanton Schwyz einen Europa-Hub aufzubauen. In einem ersten Schritt sollen am neuen Standort 20 bis 40 Stellen für Software-Ingenieure geschaffen werden, berichtet die «Handelszeitung». Urs Durrer, der Vorsteher des kantonalen Amts für Wirtschaft, bestätigte dies gegenüber dem Wirtschaftsblatt. Er sprach dabei von «qualifizierten Arbeitsplätzen».
Aus der Sicht Durrers spricht einerseits die Nähe zum Wirtschaftszentrum Zürich und zum Flughafen für den Standort. Rund um Pfäffikon, Altendorf und Lachen bildete sich in den vergangenen Jahren andererseits auch ein Cluster für Unternehmen aus den Bereichen Healthtech, Fintech und künstliche Intelligenz, wie es im Bericht weiter heisst. Und nicht zuletzt geht es Palantir wohl auch darum, qualifizierte Fachkräfte an Bord zu holen.
In Europa ist der Softwarekonzern derzeit an den Standorten London, Paris und München vertreten. Erst kürzlich verlegte das Unternehmen seinen Hauptsitz von Palo Alto in den Bundesstaat Colorado nach Denver. Und im September des letzten Jahres wagte Palantir den Gang an die Börse – ein voller Erfolg, wie sich herausstellen sollte. In der Zwischenzeit ist der Wert der Aktie massiv gestiegen.
Palantir wurde ursprünglich im Jahr 2003 von Peter Thiel, Alex Karp, Joe Lonsdale, Stephen Cohen und Nathan Gettings gegründet. Karp ist auch heute noch Chef des Unternehmens. Die Palantir-Lösungen zur Analyse grosser Datenmengen weckten schnell das Interesse amerikanischer Geheimdienste. So gehörte In-Q-Tel, der Investitionsarm der CIA, beispielsweise zu den ersten Geldgebern von Palantir.
Heute zählt Palantir nicht nur Behörden zu seinen Kunden, sondern auch Grossunternehmen insbesondere aus der Finanz- und Pharmabranche. Aktuell steht Palantir-Software unter anderem bei der Grossbank Credit Suisse im Einsatz.



Das könnte Sie auch interessieren