Business-Chat 12.02.2020, 16:42 Uhr

IBM gibt Slack den Vorzug

IBM hat sich für Slack entschieden und gibt Microsoft Teams einen Korb. Damit erhält der Dienst gleich eine Menge neuer User.
(Quelle: IBM )
Der Tech-Konzern IBM setzt punkto Business-Chat auf Slack und gibt somit Microsoft Teams einen Korb. Einzelne Teams innerhalb von Big Blue nutzten den Dienst offenbar bereits seit 2014. Nun wird dieser aber unternehmensweit eingeführt und den mehr als 350'000 Angestellten des Unternehmens zur Verfügung gestellt.
Wie der Slack-CEO Stewart Butterfield gegenüber «Business Insider» sagte, ist IBM nun mittlerweile der grösste Kunde des Instant-Messaging-Dienstes. Es sei der Beweis dafür, dass die Lösung auch beim einem der weltweit grössten Unternehmen funktioniere.
Insgesamt kommt Slack aktuell auf 12 Millionen aktive User. Der Konkurrenz-Dienst Microsoft Teams verzeichnet bereits rund 20 Millionen aktive User. Allerdings ist der Vorsprung der Redmonder wohl auch der Tatsache geschuldet, dass Teams im Rahmen von manchen Office-Abos verwendet werden kann.


Das könnte Sie auch interessieren