Ausbau in Lupfig 15.03.2019, 11:29 Uhr

Green Datacenter ist neu Teil des SwissIX

Das Green-Datacenter in Lupfig wird zur Drehscheibe für Cloud-Anbieter, Carrier, Content Provider und Firmen ausgebaut. Als Core Site des SwissIX ist das Rechenzentrum neu Teil des grössten Internet Exchange Points der Schweiz.
Das Green Datacenter gehört neu zu den Core Sites des Schweizer Internet Exchange Points SwissIX
(Quelle: Green )
Green baut seinen Rechenzentrums-Standort in Lupfig zum Internetknoten aus. Das Datacenter ist neu eine von fünf Core Sites des SwissIX – dem grössten Internet Exchange Point (IXP) der Schweiz –, wie Green in einer Mitteilung schreibt. Innerhalb des Netzwerks wickeln Cloud-Anbieter, Carrier, Content Provider und Unternehmen ihren Datenverkehr direkt ab, ohne Umwege über internationale Transit-Anbieter. «Der SwissIX erhöht die Geschwindigkeit des Datenaustauschs und ist für Kunden mit hohem Datenaufkommen innerhalb der Schweiz interessant», wird Frank Boller, CEO von Green Datacenter, in der Mitteilung zitiert.
Die SwissIX ist eine Non-Profit-Organisation, die seit 2001 eine neutrale Infrastruktur zwischen Internetprovidern und Rechenzentrumsanbietern betreibt und Mitglied des grössten europäischen Netzwerks (Euro-IX) ist. Sie verfügt in der Schweiz über sieben Peering Points, über die sich Mitglieder des SwissIX direkt vernetzen können. Gemäss Angaben in der Mitteilung werden über das Netzwerk etwa 120 Gbps an Daten verschoben.
Der Knoten in Lupfig soll nun zunächst mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 100 Gbps aufgebaut werden, aber je nach Nachfrage erweiterbar sein, schreibt Green weiter. Der Anbieter will den ersten neuen Kunden zur Einführung Sonderkonditionen bieten. «Unser Ziel ist es, möglichst schnell den interessierten Unternehmen diesen Komfort anzubieten. Denn Rechenzentren sind Teil eines Ökosystems, das nur mit exzellenten Anbindungen funktioniert», sagt Frank Boller.


Das könnte Sie auch interessieren