Kooperation mit Software AG 23.02.2021, 15:56 Uhr

bbv baut IoT-Portfolio aus

bbv schliesst im IoT-Bereich eine Partnerschaft mit der Software AG an und wird erster Schweizer Implementierungspartner für deren Lösung «Cumulocity IoT».
(Quelle: Zan / Unsplash )
Das Schweizer Software- und Beratungsunternehmen bbv Software Services hat eine neue Partnerschaft mit der Software AG im IoT-Bereich beschlossen. «Mit dieser Partnerschaft bauen wir unsere Expertise- und unsere Themenführerschaft in IoT stärker aus und erweitern unser Dienstleistungsportfolio», wird der bbv-CEO Philipp Kronenberg dazu in einem Communiqué zitiert.
Im Zuge der Zusammenarbeit wird bbv gemäss den Ausführungen erster Implementierungspartner für die Lösung «Cumulocity IoT» in der Schweiz. Bei «Cumulocity IoT» handelt es um eine cloudbasierte, offene und skalierbare IoT-Plattform. Sie unterstützt laut dem Unternehmen verschiedene Deployment-Modelle und stellt beispielsweise Device Connectivity und Device Management sowie weitere Komponenten für Cloud Integration und API-Management bereit. Darauf basierend könne bbv spezifische IoT-Applikationen und weitere IoT-Plattformen für Kunden entwickeln, heisst es dazu.
«Mit ‹Cumulocity IoT› können wir die Fertigungstiefe für die Realisierung von IoT-Services, wie beispielsweise für die Anbindung von Devices oder für Mandantenfähigkeit verringern, und so eine stärkere Fokussierung auf Kundenvisionen und Geschäftsnutzen mit entsprechender Entwicklung spezifischer Proof-of-Concepts und Applikationen sicherstellen», kommentiert Thomas Gaugler, CHROO von bbv, den Zugang im Portfolio. Zudem biete die Lösung den Zugang zu einem bereits etablierten IoT-Ökosystem.
Georg Berner, der Managing Director Schweiz bei der Software AG, bezeichnet moderne IoT-Plattformen derweil als «wichtige Innovationstreiber in nahezu jeder Branche». Sie seien «der entscheidende Faktor bei der Entwicklung neuer Produkte, Services und Geschäftsmodelle». Der fortlaufende strategische Abgleich zusammen mit dem Kunden und bbv sichere deshalb die Werthaltigkeit und gleichzeitig werde ein Potenzial für das Entstehen neuer und teils auch unvorhergesehener IoT-Anwendungsfälle eröffnet. «Dieses Spektrum faszinierender Anwendungsfälle bringt uns gemeinsam hervorragende Wachstumsaussichten im IoT-Markt der Schweiz», zeigt sich Berner überzeugt.


Das könnte Sie auch interessieren