Mit «OneCloud» 18.11.2020, 13:03 Uhr

Atos will die Cloud-Migration beschleunigen

Mit dem neuen Angebot «OneCloud» will Atos seine Kunden schnell in die Cloud bringen. Dazu sicherte sich der IT-Dienstleister die Unterstützung von Hyperscalern und Herstellern.
Das Atos-Hauptquartier im französischen Bezons
(Quelle: Atos )
Der französische IT-Dienstleister Atos hat mit «OneCloud» ein neues Angebot vorgestellt, das die Cloud-Migration von Unternehmen beschleunigen soll. Das Unternehmen schnürt dabei ein Paket, das Markteinführung und Organisation aus einer Hand bietet. So könnten Anwender «das Geschäftspotenzial der Cloud durch optimierte Geschäftsprozesse und modernisierte Anwendungen freisetzen» und sich insgesamt flexibler, mobiler und datengetriebener auf ihre Kunden ausrichten, heisst es in einem Communiqué.
«Wir glauben, dass Cloud mehr denn je das ‹New Normal› für Digital ist», wird der Atos-Chef Elie Girard darin zitiert. «OneCloud» sei deshalb auch an die jeweiligen Branchen und Marktherausforderungen der Kunden angepasst. Ausserdem berücksichtige es den Reifegrad ihrer Cloud-Entwicklung, der «entweder grundlegend, opportunistisch, strategisch oder transformativ sein kann», heisst es weiter. Dafür konzipierte der IT-Dienstleister das Angebot modular, um Kunden individuell die Möglichkeit zu bieten, gleich ihre gesamte Landschaft oder auch nur einzelne Geschäftsbausteine in die Cloud zu verlagern.

One-Stop-Angebot

«OneCloud» vereint gemäss Communiqé insgesamt zehn Leistungen in einem One-Stop-Angebot:
  1. Branchenspezifische Beratung
  2. Multi-Cloud-Orchestrierung von Private und Public Clouds sowie bei allen wichtigen Public-Cloud-Anbietern
  3. Standardisiertes und automatisiertes Management-Framework sowie Architektur
  4. Private & Sovereign Cloud-Plattform
  5. Entwicklung und Modernisierung/Replatforming von Cloud-Anwendungen
  6. Cloud Artificial Intelligence & Machine Learning
  7. Bare-Metal-Lösungen
  8. Cloud-Edge- und Far-Edge-Lösungen kombiniert mit 5G-Konnektivitätslösungen
  9. Überwachungsdienste für Cybersecurity
  10. Dekarbonisierungsangebote
Mit dem letzten Punkt – den Dekarbonisierungsangeboten – widmet sich Atos speziell der Nachhaltigkeit. Laut eigenen Angaben will das Unternehmen damit, Jahr für Jahr eine Reduzierung des CO2-Abdrucks von Cloud-Infrastruktur, Daten und Anwendungen garantieren.

Viele Partner mit an Bord

Um mit der Initiative durchstarten zu können, holte der französische IT-Konzern zahlreiche Partner mit an Bord. Unter ihnen finden sich etwa Amazon Web Services, Dell Technologies mit Dell EMC und VMware, Google Cloud, IBM und Red Hat, Microsoft Azure, SAP, ServiceNow sowie Salesforce. Das breite Partnernetzwerk soll den Angaben zufolge unter anderem dazu beitragen, Investitionskosten zu verringern und Schulungen für die Mitarbeitenden der Kunden im Umgang mit den neuen Technologien zu ermöglichen.
In der Zusammenarbeit mit AWS sieht der Atos-Chef Girard beispielsweise speziell im Mainframe-Bereich eine «grosse Chance», um die Anwendungslandschaften der Kunden zu migrieren, zu modernisieren und zu verwalten. Ihm zufolge setze dies «enorme Potenziale für das digitale Geschäft frei».
Und letztlich will man bei Atos das «OneCloud»-Angebot weiterentwickeln und schaufelt dafür rund zwei Milliarden Euro frei. Mit der Investition soll laut Mitteilung der bestehende Pool an Experten-Zertifizierungen erweitert, die F&E-Ergebnisse beschleunigt, Cloud-Investitionen für Kunden vorangetrieben und Akquisitionen getätigt werden.


Das könnte Sie auch interessieren