Kooperation 27.02.2020, 14:30 Uhr

SIX beteiligt sich an amerikanischer Krypto-Börse

Die SIX erwirbt eine Beteiligung an der amerikanischen Krypto-Börse Omniex. Damit will sie ihren Kunden den Handel mit digitalen Vermögenswerten ermöglichen.
(Quelle: SIX )
Die Schweizer Börsenbetreiberin SIX hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit Omniex unterzeichnet. Das US-amerikanische Fintech-Unternehmen bietet eine Investment- und Handelsplattform für institutionelle Anleger an und ist speziell auf digitale Vermögenswerte und Kryptowährungen ausgerichtet.
Wie es in einer Pressemitteilung heisst, eröffnet die Partnerschaft der SIX und ihren Kunden den Zugang zu digitalen Börsen weltweit und OTC-Market-Makern. Kunden ermögliche die Kooperation ausserdem einen «standardisierten und sicheren Zugang zum Handel mit Kryptowährungen». Gemäss SIX schafft sie damit eine Grundlage für neue Geschäftsmöglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette bestehender und zukünftiger Anlageklassen.
Die Schweizer Börse beteiligt sich im Rahmen der Partnerschaft auch an Omniex. Über die Höhe der Beteiligung haben die beiden Parteien allerdings Stillschweigen vereinbart. Die Plattform des US-Fintechs nahm der SIX zufolge 2018 den operativen Betrieb auf. Mit «hochentwickelten» Algorithmen für digitale Vermögenswerte und Kryptowährungen biete die Plattform Konnektivität zu Börsen und OTC-Anbietern, heisst es weiter.
Gemäss Thomas Zeeb, Head Securities & Exchanges und Mitglied des Executive Boards der SIX, sehe man einen zunehmenden Bedarf im Markt für den Zugang zu Kryptowährungen. «Auf Basis der sich in Entwicklung befindenden digitalen Börseninfrastruktur SDX wird die Zusammenarbeit mit Omniex den Kunden das Front-End für bestehende Kryptowährungen bieten – und in Zukunft auch für Vermögenswerte, die bei SDX kotiert sein werden. Dies ist eine wichtige Ergänzung für das digitale Ökosystem.»
Hu Liang, der CEO und Mitgründer von Omniex ergänzt, dass die Firma gemeinsam mit SIX eine «End-to-End-Lösung für den Handel und die Abwicklung digitaler Vermögenswerte» anbieten wolle – einschliesslich der SDX, sobald diese im operativen Betrieb sei. «Es bedarf noch ein wenig Zeit, aber die Eckpfeiler für eine beschleunigte Einführung von digitalen Vermögenswerten auf breiterer Basis sind bereits geschaffen», erklärt Liang.


Das könnte Sie auch interessieren