Fortgeschrittene Gespräche 23.07.2019, 17:51 Uhr

Apple will Intel angeblich die Modemsparte abkaufen

Apple soll sich offenbar bereits in fortgeschrittenen Gesprächen zur Übernahme von Intels Sparte für Modem-Chips befinden. Dafür müsste der Konzern aber mindestens eine Milliarde US-Dollar auf den Tisch legen.
(Quelle: Pexels)
Presseberichten zufolge interessiert sich Apple für das Modemgeschäft von Intel. Das «Wall Street Journal» berichtet, dass Apple mindestens eine Milliarde US-Dollar für die Übernahme der Patente und Mitarbeiter von Intel zahlen müsste. Die Gespräche seien bereits so weit fortgeschritten, dass ein Deal bereits in der nächsten Woche abgeschlossen werden könnte, heisst es.
Apple will eine eigene Modem-Technologie entwickeln, um sich von Unternehmen wie Qualcomm unabhängiger zu machen. Mit dem Chip-Hersteller hatte sich Apple erst im Mai 2019 geeinigt, nachdem die beiden Tech-Unternehmen wegen Lizenzgebühren aneinandergeraten waren.

Win-Win-Situation

Genau diese Einigung mit Qualcomm hatte wiederum die Verhandlungen mit Intel gestört. So hatten Apple und Intel bereits vor der Einigung mit Qualcomm Gespräche geführt. Intel hatte das Angebot nach Apples Einigung mit Qualcomm dann aber kurzzeitig für andere Unternehmen geöffnet. Schliesslich wurden die Verhandlungen mit Apple wieder aufgenommen, da die Cupertiner als potenzielle Käufer am sinnvollsten erschienen.
Mittlerweile hat Intel den Ausstieg aus dem 5G-Smartphone-Modem-Geschäft bekanntgegeben. Das Unternehmen will sich stattdessen auf sein profitableres Geschäft mit Dateninfrastruktur konzentrieren.
Apple indes würde mit der Übernahme der Smartphone-Modem-Technologie seine eigene Entwicklungsarbeit abkürzen. Den nötigen Mitarbeiter-Pool will Apple ebenfalls zusammenstellen: Entwickler wurden bereits unter anderem auch von Intel abgeworben. Darüber hinaus gibt es Pläne für eine Niederlassung mit 1200 Mitarbeitern in San Diego.


Das könnte Sie auch interessieren