Smartphone im Härtetest 09.03.2020, 14:30 Uhr

Das Outdoor-Handy Core-X4 von Crosscall im Härtetest

Crosscall legt Wert auf die Robustheit seiner Outdoor-Geräte. Wir haben dem Core-X4 auf den Zahn gefühlt. Wie sich das Smartphone im PCtipp-Härtetest schlug, erfahren Sie im Video.
(Quelle: Crosscall )
Wer einen grossen, kräftigen Hund hat, der noch erzogen werden muss, der weiss vielleicht, wovon ich spreche: Normalerweise getraue ich mich kaum, das Handy in der Hand zu halten. Weil: Schwuuupps, Päng oder Klirrrrr wären wohl die Geräusche, die in einem Comic stehen würden, wenn der Redaktionshund Cody unerwartet Vollgas losspränge.
Da ich kein Fan bin von (hässlichen) Schutzhüllen, verzeiht mein Smartphone normalerweise nicht, fallen gelassen zu werden. Meinem privaten Handy sieht man dies bedauerlicherweise mittlerweile sehr gut an.

Unser Härtetest des Core-X4

Anders beim Outdoor-Smartphone Core-X4 von Crosscall. Der französche Hersteller brüstet sich damit, dass das Gerät 100 Widerstandstests durchstehen müsse. PCtipp hat zwar keine Testwerkstatt mit Foltergeräten für Smartphones & Co., aber ich habe mich dennoch frisch ans Werk gemacht. Das Resultat sehen Sie unten im Video.
Überlebt das Crosscall-Flaggschiff eine Stunde im Tiefkühlfach?
Quelle: cm/NMGZ
Und das habe ich ausprobiert: Ich startete vorsichtig. Zuerst wurde es für über zwei Minuten ins Wasser eines gefüllten Brünnelis gelegt. Das Outdoor-Handy funktionierte danach einwandfrei. Anschliessend wurde es 30 Minuten in der Badewanne liegengelassen.
So sah das Core-X4 nach einer Stunde im «Gfrüürer» aus
Quelle: cm/NMGZ
Da das Core-X4 auch Kälte trotzen kann, liess ich es erst mal 30 Minuten im Kühlschrank liegen. Auch das ist steigerbar. Laut Webseite des Herstellers hält das Core-X4 Temperaturen bis minus 25° C (und bis +50° C) stand. Mangels Sauna wählte ich den Gefrierschrank. Nach einer Stunde im Tiefkühlschrank: Die Frisur sitzt, äh, das Gerät funktioniert problemlos. 
Auch ein Falltest wurde gemacht. Erst aus ungefähr eineinhalb Metern auf Steinboden, danach aus knapp zwei Metern (ich bin etwas zu klein; keine Gewähr, dass es trotz ausgestrecktem Arm genau zwei Meter waren). Zuletzt mein persönlicher Klassiker: Man läuft auf das Smartphone zu, greift es, läuft weiter und es rutscht einem aber aus der Hand und fällt mit Schwung auf den Boden.
Unser Fazit: Das Core-X4 überlebt es, ein paar Mal fallen gelassen zu werden, ist wirklich wasserdicht und selbst der Gefrierer kann dem Outdoor-Smartphone nichts anhaben. Letzteres war zu erwarten, da ich an der Produktepräsentation in Paris ein Core-T4 (Outdoor-Tablet) in einem Eisblock sah, das noch funktionierte (konnte angerufen werden). Dennoch: Ich bin beeindruckt.
Hinweis: Demnächst publizieren wir hier den kompletten Test des Crosscall Core-X4.


Das könnte Sie auch interessieren