Gastbeitrag 13.03.2020, 14:15 Uhr

Arbeiten wie auf Wolken

Die Cloud ermöglicht zeitgemässe Arbeitsformen wie Mobile Working und Collaboration. Wichtig ist die Wahl des richtigen Cloud-Modells, um Arbeitsplätze sicher und effizient bereitstellen zu können.
Der Autor: Florian Meier ist CEO bei MTF Swiss Cloud. www.mtf.ch
(Quelle: MTF )
Ein zeitgemässer Arbeitsplatz umfasst mehr als nur moderne IT. Ein Modern Workplace schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, gibt Fachkräften flexiblere Arbeitsmodelle und hilft Arbeitgebern, die Attraktivität des eigenen Unternehmens im Wettbewerb um Fachkräfte zu steigern. Ein Modern Workplace ist jedoch ohne die richtigen IT-Tools nicht umsetzbar.
Das beinhaltet alle geschäftlich relevanten Werkzeuge eines Unternehmens. Von CRM, ERP und CAD über vertikale Software-Lösungen, Produktionssysteme, AI-unterstützte Systeme, klassische Büroanwendungen wie Office 365 und Telefonie bis hin zu Endgeräten – im Modern Workplace müssen alle benötigten Lösungen vereint werden.
Aber nur diejenigen Unternehmen erzielen den gewünschten Erfolg, die das Modern-Workplace-Modell umfassend betrachten. Neben Ausgaben für die Infrastruktur müssen Investitionen auch in Schulungen, Prozesse und selbstverständlich in Mitarbeitende getätigt werden. Ein professionelles Change Management ist für die Schaffung eines modernen Arbeitsplatzes daher ebenso Pflicht wie die Beschaffung geeigneter IT-Tools.
Ein Unternehmen muss sich zudem bei der Evaluation eines Modern Workplace im Vorfeld darüber im Klaren sein, wo und wie das Team seine Arbeit erledigen will: im Büro, zu Hause oder von unterwegs?
Ein grosses Thema ist daher auch die ortsunabhängige Kollaboration unter den Mitarbeitenden. Durch die neuen Arbeitsmodelle und das Bedürfnis der Mitarbeiter/innen nach flexiblen Arbeitsorten, ist der moderne Arbeitsplatz zwangsläufig stark mit der Cloud verbunden.

Die richtige Cloud wählen

Private oder Public Cloud unterscheiden sich markant. Beim Public-Cloud-Konzept werden alle Ressourcen wie Server, Storage, Applikationen oder komplette Computing-Plattformen mehreren Kunden gleichzeitig über einen Webzugang zur Verfügung gestellt. Die gewünschte Performance und auch Flexibilität kann durch die gemeinsame Nutzung der Ressourcen bei Public-Cloud-Anbietern negativ beeinflusst werden. So können sich beispielsweise die Latenzzeiten abhängig vom Workload erhöhen.
“Der Modern Workplace basiert auf der Cloud„
Florian Meier
Bei der Private Cloud und bei identischen Ressourcen (Server, Storage, Applikationen und Computing-Plattformen) stehen diese einem dediziert zur Verfügung. Ein Unternehmen kann somit in der Private Cloud von Flexibilität und bester Performance profitieren. Unter Umständen können die Betriebskosten höher ausfallen. Daher gilt es, alle Betriebsmodelle im Vorfeld gut durchzurechnen.

Datenhoheit als Kriterium

Die Mitarbeitenden müssen wissen und verstehen, welche Daten für das Unternehmen sensitiv sind und welche nicht. Eine ideale Lösung für die Sicherstellung der Datenhoheit ist eine vollumfängliche Integration von Anwendungen aus der Public Cloud, wie zum Beispiel Office 365, gehostet in einer Private-Cloud-Umgebung.
Dank dieser Kombination können die Mitarbeiter/innen zu jeder Zeit entscheiden, ob Daten in der sicheren und georedundanten Private Cloud oder in der Public Cloud liegen. Damit kann sichergestellt werden, dass sensitive Daten nur in der Private Cloud gesichert und generische Daten synchronisiert werden. Zudem können jegliche Dokumente zwischen der Public und der Private Cloud unkompliziert hin- und hergeschoben werden. All diese Möglichkeiten bergen einen entscheidenden Vorteil für Unternehmen und stellen die Datenhoheit zu jeder Zeit und von jedem Ort aus sicher.
Eine Kombination von Public und Private Cloud kann somit eine einfache, flexible und sichere Lösung für die Datenhoheit sein, ohne dabei auf die Vorteile des Cloudbasierten Modern Workplace verzichten zu müssen.

Fazit

Die Anbindung an die Cloud gilt als Voraussetzung für einen modernen Arbeitsplatz. Cloud ist aber nicht gleich Cloud und ein Modern Workplace kann vielseitig definiert werden. Essenziell ist, dass Unternehmen beides sinnvoll und einfach miteinander verbinden können. Dabei darf weder auf Sicherheit noch auf Stabilität oder auf die Datenhoheit verzichtet werden. Im Vordergrund stehen die Sicherheit der Daten und die Effizienz der Mitarbeitenden.


Das könnte Sie auch interessieren