Windows-Update 2004
15.06.2020, 07:37 Uhr

Windows 10: Update 2004 zwingt wieder zum Microsoft-Konto

Das Frühlingsupdate mit Versionsnummer 2004 drängt den Nutzern wieder das Einrichten eines Microsoft-Kontos auf. Dieser Tipp kann helfen.
(Quelle: PCtipp.ch )
Wer auf einem oder mehreren Geräten lieber ein lokales Windows-Konto anstelle eines Microsoft-Kontos verwendet, dem werden nun wieder etwas mehr Steine in den Weg gelegt.
So erscheint auf Geräten mit lokalem Konto relativ bald nach der Installation des 2004er-Updates wieder die Aufforderung, ein Microsoft-Konto einzurichten. Der Vorgang lässt sich über die gleichnamige Schaltfläche Abbrechen.
Es gibt eine Einstellung, die Sie unter diesem Nutzerkonto vor weiteren solchen Aufforderungen schützen soll. Öffnen Sie Start/Einstellungen/System/Benachrichtigungen und Aktionen.
Die Option betreffs «Möglichkeiten zum Abschliessen der Einrichtung meines Geräts» ist die gesuchte
Quelle: PCtipp.ch
Wie Sie sehen, ist hier unter «Benachrichtigungen» ein Punkt hinzugekommen. Microsoft bezeichnet den Punkt ziemlich undeutlich als «Möglichkeiten zum Abschliessen der Einrichtung meines Geräts für die optimale Nutzung von Windows vorschlagen». Deaktivieren Sie ihn; vielleicht mit ihm zusammen auch gleich die Option der Windows-Willkommensseite. Das sollte wieder für ein Weilchen halten.


Das könnte Sie auch interessieren