Windows 10 18.01.2019, 08:10 Uhr

Microsoft entkoppelt Cortana von der Suchfunktion

Cortana und die Windows-Suche gehen fortan getrennte Wege. Künftig können beide Tools unabhängig voneinander verwendet werden. Die Ergebnisse sollen damit besser auf die Zielgruppe sowie den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt sein.
(Quelle: dennizn / shutterstock.com )
Microsoft will seine smarte Sprachassistentin Cortana von der Suchfunktion in der Windows-10-Taskleiste entkoppeln. Damit sollen beide Features unabhängig voneinander nutzbar sein.
Mit der Trennung der beiden Tools soll die jeweilige Suche spezifischer auf die Zielgruppe abgestimmt und auf die jeweiligen Anwendungsfälle ausgerichtet werden, wie Microsoft als Begründung schreibt. Ausserdem haben die Redmonder so die Möglichkeit, die beiden Produkte getrennt voneinander weiterzuentwickeln.
Der Nutzer findet die Icons für Cortana sowie für die Textsuche fortan in der Taskleiste. Den Teilnehmern des Insider Programms (Fast Ring) von Windows 10 steht dieses Feature schon seit ein paar Wochen zur Verfügung - und das Feedback zu dieser Trennung sei laut Microsoft grösstenteils positiv.
Ausserdem plant Microsoft ein neues Design für die Startseite der Suchfunktion sowie eine Integration von Microsoft To-Do in Cortana. Wer selbst ein bisschen am Aussehen von Dokumenten feilen möchte, bekommt bald schon die Möglichkeit, neue Schriftarten per simplem Drag & Drop auf die Einstellungsseite zu schieben und von dort aus zu installieren. Auch die Deinstallation eines Fonts kann hier vorgenommen werden. Ferner wird das Update mit einigen Anpassungen an der Windows-Konsole und allgemeinen Verbesserungen für den PC daherkommen.
Die neuen Funktionen dürften aller Voraussicht nach mit dem kommenden grossen Update im April (19H1) an alle Nutzer verteilt werden.


Das könnte Sie auch interessieren