Verspätung 09.11.2018, 18:19 Uhr

Windows 10: Oktober-Update erscheint vermutlich Mitte November

Angeblich wird Microsoft das Update erst am kommenden Patchday wieder für die Allgemeinheit freigeben. Es heisst, seit einer Woche würden es Windows-Insider testen.
Microsoft soll die Verteilung des Oktober-2018-Updates, das kurz nach dem Release zurückgezogen wurde, offenbar erst in der kommenden Woche wieder aufnehmen, wie «ZDNet» schreibt, indem es sich auf Quellen wie «Dr. Windows» und «MyITForum» beruft.
Das Funktions-Update für Windows 10 soll demnach mit dem nächsten Patchday freigegeben werden, der für den 13. November geplant sei. «Dr. Windows» schreibt allerdings vom 14. November. Das Update wird auch Tuesday Update genannt, somit würde es am 13. verteilt.
Derzeit soll im Slow Ring und im Release Preview Ring des Windows Insider Program eine weitere Vorabversion des Oktober-Updates getestet werden, wie «ZDNet» weiter schreibt.
Ausserdem ging das Gerücht um, Microsoft könne aufgrund der Verzögerung den Namen des Oktober-Updates auf «November-Update» ändern sowie vielleicht die Versionsnummer zu 1811 statt 1809 anpassen. Dies stellte sich aber als «gezielte» Falschmeldung eines Twitter-Nutzers anlässlich von Halloween heraus.
Microsoft hatte am 2. Oktober den globalen Rollout des Oktober-2018-Funktions-Updates (Redstone 5) verkündet. Wenige Tage darauf stoppten die Redmonder das Update wieder. Nach dem Update auf Build 1809 meldeten User auf verschiedenen Portalen, dass Dateien im Dokumente-Ordner nach dem Update nicht mehr aufzufinden seien. Später gab es Probleme mit einem Bug, der dazu führte, dass Benutzer mit bestimmter Intel-Hard- und -Software das Update nicht installieren konnten.


Das könnte Sie auch interessieren