KI-Funktion für die Cloud 24.09.2018, 08:43 Uhr

Google Drive erhält Workspaces zur Dateiverwaltung

G-Suite-Kunden können künftig für ihre Dateiverwaltung in Google Drive auf eine neue Übersichtsseite mit frei konfigurierbaren Workplaces zurückgreifen.
(Quelle: dennizn / Shutterstock.com)
Google erweitert seinen Cloud-Speicher Drive um eine neue Übersichtsseite (Priority), um die Dateiverwaltung in der G Suite zu vereinfachen. Per Machine Learning werden darauf die für den jeweiligen Nutzer relevantesten Dateien dargestellt und in unterschiedlichen Arbeitsflächen (Workplaces) unterteilt.
Google Drive erhält eine neue Übersichtsseite samt smarter Workplaces
(Quelle: Google)
Diese Arbeitsflächen können sowohl automatisiert per KI oder manuell angelegt werden. Auch der Austausch von Dokumenten und anderen Inhalten zwischen den einzelnen Workplaces sowie ein nachträgliches Hinzufügen weiterer Dateien ist auf der Übersichtsseite möglich. Innerhalb von Google Drive bleiben die in Workplaces eingegliederten Inhalte aber unverändert auf ihrem Dateipfad.
Aktuell ist die Funktion ausschliesslich im Rahmen einer Beta-Version verfügbar. Diese muss von G-Suite-Administratoren für den einzelnen Nutzer freigeschaltet werden. Für private Google-Nutzer ist das Feature indessen noch nicht verfügbar.

Mehr KI für die G Suite

In den vergangenen Monaten hat Google seine Web-Umgebung konsequent um intelligente Funktionen erweitert. So wurden etwa im Rahmen des grossen Gmail-Updates eine Reihe smarter Funktionen in den Webmail-Client implementiert, die zuvor Nutzern des experimentellen Inbox-Dienstes vorbehalten waren. Hierzu zählen etwa automatische Erinnerungen an noch zu beantwortende Mails oder «intelligente Antworten», die dem Nutzer vordefinierte Antwortsätze für seine Nachrichten liefern. Und bereits Ende vergangenen Jahres hat der Anbieter seine Tabellenkalkulation um automatisch angefertigte Pivot-Tabellen und eine verbesserte Textvervollständigung für gängige Befehle erweitert.
Für die Zukunft hat Googles Bill Hippenmeyer, Senior Director, EMEA Cloud Sales Engineering, aber noch weitere smarte Lösungen in Aussicht gestellt. Darunter etwa eine tiefgreifende Integration des Google Assistant in die G Suite. Dadurch könnten sich komplexe Aufgaben künftig mit einem simplen Sprachbefehl abwickeln lassen.


Das könnte Sie auch interessieren