Rücktritt des CEOs 21.06.2018, 15:58 Uhr

Intels Brian Krzanich muss wegen Beziehung zu Mitarbeiterin gehen

Brian Krzanich ist nicht mehr CEO von Intel. Er musste den Konzern verlassen, weil er eine einvernehmliche Beziehung zu einer Mitarbeiterin geführt hatte.
(Quelle: Stephen McCarthy/Web Summit via Sportsfile/CC BY 2.0 )
Brian Krzanich, der bisherige CEO des US-Halbleiterherstellers Intel, hat das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen. Krzanich trat von seinem Posten zurück nachdem die Firma darüber informiert wurde, dass er eine einvernehmliche Beziehung zu einer Mitarbeiterin geführt hatte. Eine laufende Untersuchung durch interne und externe Berater habe diesen Verstoss gegen Intel-Richtlinien bestätigt, heisst es in einer Stellungnahme des Konzerns. «Angesichts der Erwartung, dass alle Mitarbeiter die Werte von Intel respektieren und sich an den Verhaltenskodex des Unternehmens halten, hat der Vorstand den Rücktritt von Herrn Krzanich akzeptiert», schreibt das Unternehmen weiter.
Gleichzeitig gab Intel die vorübergehende Nachfolge Krzanichs bekannt. Chief Financial Officer Robert Swan übernimmt den Chefposten Intels mit sofortiger Wirkung ad interim, wie es im Statement heisst. «Der Vorstand glaubt fest an die Strategie von Intel und wir sind davon überzeugt, dass Robert Swan das Unternehmen führen kann, während wir uns auf die Suche nach unserem nächsten CEO machen.» Swan ist seit Oktober 2016 CFO von Intel und leitet die globalen Finanz-, IT- und Unternehmensstrategie-Sparten. Als CFO arbeitete er zuvor ebenfalls bei eBay, Electronic Data Systems und TRW.


Das könnte Sie auch interessieren