Personalie 14.10.2020, 11:36 Uhr

Microsoft-Schweiz-Chefin wechselt nach Deutschland

Die derzeitige Microsoft-Schweiz-Chefin, Marianne Janik, ist zur neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland ernannt worden. Der Chefposten in der Schweiz muss neu besetzt werden.
Wird Microsoft-Chefin in Deutschland: Marianne Janik
(Quelle: Microsoft )
Microsoft-Schweiz-Chefin Marianne Janik wird mit Wirkung zum 1. November 2020 zur Vorsitzenden der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland berufen. Dies ist einer Mitteilung von Microsoft Deutschland zu entnehmen. Sie übernimmt dort die Aufgabe von Sabine Bendiek, die Anfang 2021 als Personalvorstand zu SAP wechseln wird.
Damit verlässt die 54-Jährige nach fünf Jahren den helvetischen Posten, wie Tobias Steger, Mediensprecher für Microsoft Schweiz, gegenüber Computerworld bestätigt. «Die Stelle in der Schweiz wird neu besetzt», fügt er an. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger von Janik sei aber noch nicht bestimmt. Bis dies der Fall ist, übernimmt Didier Ongena, Microsoft-Länderchef für Belgien und Luxemburg, die Leitung für die Schweiz ad interim mit.
Als Microsoft-Deutschland-Chefin berichtet Janik an Ralph Haupter, President Microsoft EMEA. Dieser schreibt in einer internen Ankündigung an die rund 3000 Microsoft Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland über Janik: «Ihre starke Führung und ihre Hands-on-Mentalität, sowie ihre nachgewiesene erfolgreiche Tätigkeit für Microsoft in Deutschland und der Schweiz machen sie zu einer hervorragenden Wahl».
Microsoft Deutschland ist für Janik zudem keine unbekannte Länderorganisation. Vor ihrem Job als Microsoft-Schweiz-Geschäftsführerin leitete die promovierte Juristin bereits seit 2011 den Geschäftsbereich Öffentliche Verwaltung bei Microsoft Deutschland. Vor ihrer Zeit bei Microsoft hatte die Deutsch-Französin Geschäftsbereiche bei der Elster AG, dem Spezialsystemhaus ESG GmbH und einem Tochterunternehmen der EADS, Elekluft GmbH, inne. Ihren beruflichen Einstieg machte Janik bei der Daimler Benz AG im Bereich Public Affairs.


Das könnte Sie auch interessieren