Wegen Rücktritt von Thomas Avedik 16.12.2019, 10:36 Uhr

Schweiz-Chef von Crealogix steigt auf

Oliver Weber übernimmt per Anfang 2020 die Gesamtleitung des Bankensoftware-Anbieters Crealogix von Thomas Avedik. Mit Weber an der Spitze will das Unternehmen den von Avedik angestossenen Transformationsprozess weiter vorantreiben.
Oliver Weber übernimmt die Leitung der Crealogix-Gruppe von Thomas Avedik
(Quelle: Crealogix )
Der Bankensoftware-Anbieter Crealogix startet unter neuer Leitung in das neue Jahr. Oliver Weber wird per 1. Januar 2020 CEO der Unternehmensgruppe, wie es in einer Pressemitteilung heisst. Zum Wechsel kommt es, da der bisherige Geschäftsleiter, Thomas Avedik, in den vorzeitigen Ruhestand geht. Vor zwölf Jahren ist dieser bei Crealogix als Chef des Schweizer Digital-Banking-Geschäfts eingestiegen, seit vier Jahren amtete Avedik als Gruppen-CEO.
In dieser Zeit sei es ihm gelungen, das Wachstum des Unternehmens «in grossen Schritten» voranzubringen, wird er in der Mitteilung gelobt. «Thomas Avedik hat Crealogix internationalisiert, den Umsatz verdoppelt und die Transformation zu einem modernen globalen Softwareanbieter in die Wege geleitet. Er hat einen enormen Beitrag zur Entwicklung des Unternehmens geleistet», wird Verwaltungsratspräsident Bruno Richle in der Mitteilung zitiert. Avedik tat dies, indem er ein Transformationsprogramm lancierte, um eine SaaS-fähige Produktionsplattform und eine entsprechende globale Aufstellung der Organisation zu forcieren.
Sein Nachfolger Oliver Weber adaptierte das Programm hierzulande in seiner Funktion als CEO von Crealogix Schweiz. Er steigt also nun aufgrund des Abgangs von Avedik auf. Laut Communiqué verfügt Weber, der seit Anfang 2019 auch Mitglied der Gruppengeschäftsleitung ist, über «umfangreiche internationale Führungserfahrung in der IT- und Finanzbranche». Mit ihm setze man auf die kontinuierliche und konsequente Umsetzung des Programms für internationales profitables Wachstum. Zudem soll Weber den Transformationsprozess hin «zum führenden weltweiten Anbieter von SaaS-Software für Digital Banking» weiter vorantreiben.


Das könnte Sie auch interessieren