Endpoint Protection (September - Oktober 2018) 05.12.2018, 05:50 Uhr

Professionelle Virenscanner für Windows 10

AV-Test hat 16 professionelle Virenscanner gegeneinander antreten lassen. Überprüft wurden die Lösungen dabei auf Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit.
(Quelle: Stuart Miles / shutterstock.com )
Das unabhängige Institut AV-Test hat seine neuen Testergebnisse zu 16 Endpoint-Security-Lösungen für Windows 10  veröffentlicht. Überprüft wurden die Lösungen in den drei Kategorien Schutzwirkung, Systembelastung und Benutzbarkeit. Die maximale Punktzahl lag jeweils bei 6,0 Bewertungseinheiten. Insgesamt konnten also höchstens 18,0 Punkte vergeben werden.
In der ersten Rubrik wurden  die Lösungen in zwei Testläufen knapp 15.000 Schädlingen ausgesetzt. Dabei wurde die Erkennung von Zero-Day-Schädlinge überprüft. In einer zweiten Runde wurde mithilfe eines Referenzsets mit bekannter Malware die Schutzwirkung getestet. Allen Lösungen attestierte AV-Test hier ein gutes (5,5 Punkte) bis sehr gutes (6,0 Punkte) Ergebnis.

Das unabhängige Testinstitut AV-Test hat 16 Endpoint-Protection-Lösungen gegeneinander antreten lassen und in den Bereichen Schutzleistung, Systembelastung und Benutzbarkeit auf ihre Tauglichkeit getestet.

Im zweiten Kapitel Systembelastung konnten immerhin sieben der 16 getesteten Lösungen die volle Punktzahl von 6,0 erreichen. Weiteren Vier wurde von AV-Test jeweils 5,5 Bewertungseinheiten zugeschrieben. Die übrigen fünf Antivirenscanner erhielten immer noch respektable 5,0 Punkte.
Im dritten und letzten Bereich mussten die Lösungen zeigen, inwiefern sie den Nutzer bei der Arbeit beeinflussen. Am besten fällt das Ergebnis bei jenen Programmen aus, die ihre Tätigkeit möglichst unbemerkt im Hintergrund verrichten. Untersucht wurden unter anderem Fehlalarme bei Scans und Downloads. Gleich 15 der getesteten 16 Lösungen kamen hier auf 5,5 oder 6,0 Punkte. Lediglich die Lösung Endpoint Security von Seqrite stand mit immer noch guten 5,0 Bewertungseinheiten hinten an.

Sechs Lösungen auf Platz 1

Platz eins teilen sich die Lösungen Endpoint Security von Bitdefender, die beiden Kaspersky-Lab-Programme Endpoint Security und Small Office Security, Endpoint Protection und Endpoint Protection Cloud von Symantec sowie Office Scan von Trend Micro. All diese Lösungen bekamen die volle Punktzahl von insgesamt 18,0 Zählern und glänzten zudem mit einer hundertprozentigen Erkennungsrate.
Leicht zurückstecken mussten hingegen Endpoint Security von Seqrit (gesamt 16,5 Punkte), Endpoint Security von McAfee (16,5 Punkte) und Traps von Palo Alto Networks (15,5 Punkte).
Alle Ergebnisse im Detail finden Sie in unserer Bildergalerie.


Das könnte Sie auch interessieren