26.01.2017, 15:05 Uhr

Gmail blockiert bald Javascript-Files

Google will seinen Webmail-Dienst Gmail sicherer machen und blockiert ab Mitte Februar Javascripts im Anhang.
Ab dem 13. Februar werden Gmail-Anwender nicht mehr länger E-Mails mit Javascript-Dateien (.js) im Anhang verschicken können. Dies kündigt Google in einem Blog-Beitrag an.
Der Beschluss, Javascript-Dateien auszuschliessen, sei aus «Sicherheitsgründen» gefallen, heisst es. Tatsächlich werden .js-Files immer häufiger von Cyberkriminellen für den Transport von Viren und sonstigen Schadprogrammen missbraucht. Der Ausschluss gewisser Dateitypen in Gmail ist nicht neu. Das Verbot gilt schon seit längerem für .bat-, .exe- und .vbe-Dateien, um nur Wenige zu nennen. Sollen trotzdem «legitime» Javascripts verschickt werden, kann man diese via Google Drive oder Google Cloud Storage mit dem Empfänger teilen.

Das könnte Sie auch interessieren