Umfrage von GFS-Bern 12.11.2020, 11:59 Uhr

Schweizer Stimmberechtigte stehen hinter 5G-Ausbau

Die Schweizer Stimmberechtigten befürworten mehrheitlich die neue Mobilfunktechnik 5G. Zu diesem Schluss kommt eine Umfrage von GFS-Bern. Durch die Ergebnisse befeuert, wurde eine Petition lanciert, welche vom Bundesrat den raschen Netzausbau fordert.
Eine Mehrheit steht 5G positiv gegenüber. Fast ein Viertel äussert jedoch Bedenken.
(Quelle: GFS-Bern )
Eine Mehrheit der Schweizer Stimmberechtigten steht 5G positiv gegenüber. Denn 54 Prozent sehen im neuen Mobilfunkstandard ausschliesslich oder eher Vorteile. Neutral beurteilen 16 Prozent 5G. Eher oder ausschliesslich Nachteile sehen hingegen 24 Prozent des Stimmvolks. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Meinungsforschungsinstituts GFS-Bern, das im August des Jahres 1006 Stimmberechtigte in der ganzen Schweiz zu den Themen Mobilfunk und 5G befragt hat. Die Umfrage wurde dabei von Chance-5G in Auftrag gegeben, einer Interessengemeinschaft, die vom Schweizerischen Verband der Telekommunikation Asut und seinen Mitgliedern, insbesondere den Netzbetreibern Sunrise und Swisscom, dem Infrastrukturdienstleister Cellnex sowie den Infrastrukturanbietern Ericsson und Huawei finanziert wird. 
Wie Urs Bieri, Co-Leiter von GFS-Bern, während der Präsentation der Studienergebnisse ausführte, gibt es Unterschiede punkto Alter und Geschlecht bezüglich der Akzeptanz von 5G. So stehen ältere Personen und Frauen der 5G-Technik kritischer gegenüber als jüngere Personen und Männer. Diese Abweichungen seien aber aus anderen Technologie-bezogenen Befragungen bekannt und in Bezug auf 5G nicht besonders ausgeprägt, meinte der Marktforscher.
Kaum auf Widerspruch trifft dagegen der Mobilfunk als solcher. Für eine deutliche Mehrheit von 86 Prozent steht der Nutzen der Mobilfunkinfrastruktur im Vordergrund. Schweizweit sind heute weniger als eine von zehn Personen skeptisch gegenüber dem Mobilfunk eingestellt. Zwei Drittel aller Schweizerinnen und Schweizer finden zudem, dass die geltenden Grenzwerte vor Gesundheitsrisiken schützen.
Weitere Ergebnisse der Studie haben wir in folgender Bildergalerie zusammengestellt:

Bildergalerie
Mobilfunkmonitor August 2020 - die wichtigsten Grafiken

Druck auf Bundesrat

Politiker, die sich in Chance-5G engagieren, sehen sich durch die Umfrageergebnisse in ihrer Meinung bestätigt, dass der Ausbau der neuen Mobilfunkinfrastruktur in unserem Land nun rasch erfolgen soll. Die Organisation hat denn auch eine Petition lanciert. Diese fordert vom Bundesrat, dass 5G in der ganzen Schweiz «zum Wohle aller rasch und in hoher Qualität» verfügbar gemacht werde.
«Wir haben es nun Schwarz auf Weiss und empirisch bestätigt: Ein Grossteil der Schweizer Bevölkerung befürwortet 5G und fühlt sich gut geschützt», erklärt Hans Wicki, Nidwalder FDP-Ständerat und Co-Präsident von Chance-5G. «Politik und Behörden dürfen sich darum von den 5G-Gegnern nicht verunsichern lassen. Wir müssen alles daran setzen, den Ausbau der 5G-Netze endlich voranzutreiben», doppelt Wicki nach.
«5G ist für unsere erfolgreiche Zukunft matchentscheidend», meint auch Isabelle Chevalley, Waadtländer GLP-Nationalrätin und Co-Präsidentin von Chance-5G. «Wir müssen alle Stimmen aktivieren, denen das ebenfalls ein Anliegen ist», fordert sie.


Das könnte Sie auch interessieren