Microsoft KI 18.12.2017, 14:22 Uhr

Azure Bot- und Sprachverständnis-Dienste starten

Microsoft hat die allgemeine Verfügbarkeit der Azure Bot- und Sprachverständnis-Dienste angekündigt. Damit sind die KI-Services nun für Entwickler und Datenforscher erhältlich.
(Quelle: panuwat phimpha / Shutterstock.com )
Microsoft baut seine AI Plattform mit den Azure Bot- und Sprachverständnis-Diensten weiter aus. Im Zuge des Everyday-AI-Events in San Francisco haben die Redmonder die allgemeine Verfügbarkeit der beiden KI-Dienste angekündigt. Damit sind die Dienste nach einer rund zweijährigen Preview-Phase nun in  einer finalen Version für Entwickler und Datenforscher erhältlich.
Die Azure Bot- und Sprachverständnis-Dienste erlauben Unternehmen den Einsatz von smarten Chat-Bots in Webseiten, Apps und Social Media.
(Quelle: Microsoft)
Wie der Name schon andeutet, handelt es sich bei Microsofts Bot-Service um eine Plattform zur Erstellung von Chat-Bots. Konkret bietet der Dienst eine skalierbare Bot-Entwicklungs- und Hosting-Umgebung für Konversations-Bots, mit der Firmen über mehrere Kanäle hinweg mit ihren Kunden in Kontakt treten können. Die Bots unterstützen dabei eine Kommunikation per Text, Sprache und Bildern. Insgesamt stehen 14 Kanäle für die Interaktion mit den Bots zur Verfügung, darunter auch Slack, der Facebook Messenger und Skype. Die technische Basis für die smarten Bots liefern Microsofts Cloud AI Services.
Der Sprachverständnis-Service (Language Understanding - LUIS) stellt indessen eine Schlüsseltechnologie für die Microsoft Bots dar. Er erlaubt den smarten Chat-Programmen, natürliche Sprache zu erfassen. Der Dienst wurde entworfen, um wertvolle Informationen in Gesprächen zu identifizieren und gleichzeitig die Intention des Nutzers zu interpretieren. Hierdurch soll die Technologie in der Lage sein, möglichst hochwertige Antworten auf gestellte Anfragen zu liefern. Für Unternehmen ergebe sich dadurch der Vorteil, dass nur geringe Anpassungen für das eigene Geschäftsszenario erforderlich sind, um die Chat-Bots zu nutzen.

Premium Channels sichern Verfügbarkeit

Gemeinsam mit der allgemeinen Verfügbarkeit haben die Redmonder ausserdem neue Premium Channels für die Dienste vorgestellt, die nahezu eine ständige Verfügbarkeit (99,9 Prozent) sowie eine in Webseiten oder Apps eingebettete Kommunikation erlauben. Darüber hinaus werden nun sieben weitere Sprachen unterstützt, darunter auch Deutsch.
Weitere Informationen bezüglich der Azure Bot- und Sprachverständnis-Dienste sind über die Azure-Webseite erhältlich. Speziell für Entwickler bietet Microsoft zudem die digitale Fortbildungsplattform AI School an, die detailliert auf die neuen KI-Technologien eingeht.


Das könnte Sie auch interessieren