Betriebssysteme 02.03.2018, 14:22 Uhr

Sicherheits-Updates: die Android-Achillesferse

Android und Updates, das ist eine Geschichte für sich. Aber wie lange dauerts von Release bis Rollout wirklich? Und wie lange werden Geräte unterstützt?
(Quelle: Google)
In Sachen Features, Verarbeitung, Akku oder Kamera gibt es heutzutage nur noch minimale Unterschiede im alten Kampf iOS gegen Android. Eine Problematik kennt iOS jedoch nicht: Verzögerungen bei Updates.
Gefühlt Monate dauert es jedes Mal, bis ein von Google veröffentlichtes Update oder ein Bugfix durch die Hände der Hersteller geht und dann bei den Endkunden landet. Auf diesem Umstand baut sich ja auch das Stock-Android-Argument auf. Und kaum hat man ein oder zwei Updates erhalten, wird das vorhandene Gerät nicht mehr unterstützt, weil bereits drei neuere Generationen Smartphones existieren – so die Polemik.
Aber was steckt dahinter? Wie ist es wirklich um die Update- und Patch-Moral der Hersteller bestellt? Der GoogleWatchBlog hat dies untersucht.
Diese Tabelle zeigt die entsprechenden Daten
(Quelle: Google Watch Blog)
  • Shortest time to publish SU: Wie schnell wurde das Update vom Hersteller nach dem Release von Google ausgerollt?
  • Max worldwide availability delay: Wie lange dauerte es, bis das Update überall verteilt war?
  • Support duration for Security Update: Wie lange werden Sicherheits-Updates vom Hersteller angeboten?
  • Device SU avaibility rate after 1 Month: Wie viele Geräte aus dem jeweiligen Herstellersortiment waren bereits nach einem Monat aktualisiert? (Meistens kommen die Updates zuerst auf die neusten Geräte.)


Das könnte Sie auch interessieren