Drittes Quartal 2020 26.11.2020, 11:05 Uhr

IT-Sourcing-Markt legt deutlich zu

Im dritten Quartal legte der IT-Sourcing-Markt in der Schweiz, Deutschland und Österreich deutlich zu. Dafür sorgte nicht zuletzt die hohe Nachfrage nach Cloud-Diensten, wie eine Auswertung des Analystenhauses ISG zeigt.
Der IT-Sourcing-Markt im DACH-Raum legte nicht zuletzt dank einer hohen Nachfrage nach Cloud-Diensten zu
(Quelle: Alex Machado / Unsplash )
Im dritten Quartal des laufenden Jahres hat der IT-Sourcing-Markt in der Schweiz, Deutschland und Österreich deutlich zugelegt. Dafür sorgte insbesondere die hohe Nachfrage nach Cloud-Services, aber auch die traditionellen Managed Services trugen ihren Teil dazu bei.
Das zeigt der «EMEA ISG Index» der Information Services Group (ISG). Dieser wird vom Analysten- und Beratungshaus jeweils vierteljährlich publiziert. Berücksichtigt werden dabei alle kommerziellen Outsourcing-Verträge mit einem Jahresvolumen (Annual Contract Value, ACV) von mindestens fünf Millionen Euro.
Speziell für die DACH-Region analysierte ISG die wichtigsten Fakten und Trends des dritten Quartals 2020. Wir haben diese für Sie im folgenden Video kurz zusammengefasst. Ausführlich erklärt werden die Trends zudem in der Bildergalerie am Schluss des Berichts.
Im gesamten EMEA-Raum legte das Vertragsvolumen für traditionelle Managed Services im Vergleich zum dritten Quartal 2019 um 10 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zu. Beim IT-Outsourcing beobachtet ISG gar ein Wachstum von 36 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro.

Bildergalerie
Im dritten Quartal legte der IT-Sourcing-Markt in der Schweiz, Deutschland und Österreich deutlich zu. Die Fakten und Trends zur Entwicklung in der Übersicht.



Das könnte Sie auch interessieren