Vorgestellt 14.01.2022, 06:16 Uhr

Schweizer Top-CIOs: Chris Wright, Nestlé

Die CIOs der grössten Schweizer Firmen stellen sich vor und berichten von anstehenden Projekten sowie aktuellen Herausforderungen.
(Quelle: Nestlé)

Chris Wright

Funktion: Head of Information Technology and Chief Information Officer
Firma: Nestlé
Branche: Lebensmittel
Mitarbeitende in der Schweiz: 8540
IT-Mitarbeitende intern/extern: k. A.

In dieser Firma/CIO seit: Bei Nestlé seit 1995. CIO ad interim seit Oktober 2020, ab April 2021 dann offiziell in der Rolle bestätigt.
Berichtet an: Béatrice Guillaume-Grabisch, Head of Group Human Resources & Business Services (Mitglied der Konzernleitung)

Aktuelle Projekte

Wir haben eine zentrale Rolle in der digitalen Transformation bei Nestlé. Diese deckt alle Aspekte unserer Geschäftstätigkeit ab. Sie schafft neue Wachstumsmöglichkeiten, macht uns agiler und effizienter. Hier ist besonders wichtig, die Macht der Daten und erweiterte Analytik zu nutzen, um unser Geschäft zu stärken. Ein Beispiel ist das direkte Engagement mit Konsumentinnen und Konsumenten über digitale Plattformen – hier können wir vorrausschauender planen und in Echtzeit anpassen.
Wir sind Vorreiter bei der Nutzung von Daten und Analytik im grossen Massstab. Dazu gehört die Automatisierung von Geschäfts- und Produktionsprozessen, AI/Machine Learning und Augmented Reality. Zudem ist die IT-Funktion auch für die Nachhaltigkeitsagenda bei Nestlé von entscheidender Bedeutung. Wir beziehen Daten aus unserer ganzen Wertschöpfungskette, deuten und bauen Simulationen, um unsere Initiativen voranzutreiben.

Grösste Herausforderung

Meine grösste Herausforderung und gleichzeitig grösste Chance als CIO von Nestlé ist es, die Evolution der Informationstechnologie der Firma voranzutreiben. Dabei geht es nicht nur um die Technologie an sich, sondern auch um Arbeitsweisen. Wir müssen zukunftsgerichtet sein und unsere Leute mit den richtigen Kompetenzen ausstatten, damit sie die Digitalisierung und die sich schnell ändernden Geschäftsanforderungen begleiten können. Nur so können wir Nachhaltigkeit und nachhaltiges Wachstum sichern.
(Stand: Dezember 2021)



Das könnte Sie auch interessieren