Schweizerische Post 24.01.2020, 14:25 Uhr

Postdrohnen heben wieder ab

Nach zwei Zwischenfällen im letzten Jahr blieben die Drohnen mehrere Monate am Boden. Ab Montag werden damit im Tessin wieder Laborproben transportiert.

Im Tessin fliegen die Post-Drohnen bald wieder
(Quelle: Schweizerische Post )
Die Post nimmt ihre Lufttransporte mittels Drohnen wieder auf, wie «Blick» meldet. Nach zwei Abstürzen waren die Postdrohnen seit Mai 2019 am Boden geblieben. Ab Montag, 27. Januar 2020 werden die Maschinen nun erneut Laborproben transportieren – vorerst im Tessin (Spitalverbund EOC in Lugano).

Die Untersuchungen der Aviatik-Experten seien nach fünf Monaten abgeschlossen. «Wir attestieren der Post und Matternet einen hohen Sicherheitsstandard und ein starkes Sicherheitsbewusstsein. Die untersuchten Prozesse waren bereits vor den Zwischenfällen auf einem hohen Niveau. Es liegen keine Bedenken vor, die gegen die Wiederaufnahme des Flugbetriebs sprechen», wird Prof. Michel Guillaume, Leiter des Zentrums für Aviatik der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) und Mitglied des Expertenrats in einer Mitteilung der Post zitiert.

Die Experten haben vier Empfehlungen abgegeben, welche die Post und Matternet nach eigenen Angaben teilweise bereits umgesetzt haben. Beispielsweie wurde das Flugsystem angepasst, um die Drohnen bei Wind noch stabiler zu machen.

Die angepasste Drohne hat seit Mai 2019 über 2000 Testflüge in der Schweiz absolviert. Dabei legte sie über 17'000 Kilometer zurück. Dies entspricht mehr als 13'000 Flügen zwischen den beiden Spitälern in Lugano.


Das könnte Sie auch interessieren