Partnerzone Ricoh 10.06.2010, 10:51 Uhr

RICOH installiert solarbetriebene Werbetafel am Times Square

RICOH feiert heute die Fertigstellung seiner vollkommen solarbetriebenen elektronischen Werbetafel am Times Square Nr. 3, Ecke 7th Avenue / 42nd Street mit einer Zeremonie auf dem New Yorker Times Square. Das RICOH Eco Board ist 14 Meter hoch, 38 Meter breit und die erste Werbetafel am Times Square, die zu hundert Prozent mit Solarenergie betrieben wird.
62 Solarkollektoren und 24 Dünnfilm-Solarzellen sorgen für Elektrizität, 16 LED-Scheinwerfer für Beleuchtung. RICOH versprach, das Eco Board nicht mit gewöhnlichem Netzstrom zu beleuchten: Gibt es nicht ausreichend Sonnenlicht, so bleibt die Werbetafel dunkel. Durch die ausschliessliche Nutzung von Solarenergie leistet RICOH einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen herkömmlicher Stromquellen.

,,Das Eco Board reiht sich in RICOH's lange Tradition innovativer Umweltinitiativen ein. Seit Jahrzehnten engagieren wir uns für die Umwelt und gelten mittlerweile in Bezug auf Umweltschutz als Innovationsführer unserer Branche", erklärte Tom Wagland, Environmental Manager von RICOH Europe. ,,Das Eco Board steht symbolisch für RICOH's Engagement für grüne Informationstechnologien und wir hoffen, damit auch andere zum aktiven Handeln motivieren zu können."

Für die Ausstattung des Eco Boards zog RICOH einen Vorreiter der Solarbranche heran: Rec Solar brachte qualitativ hochwertige Solarkollektoren an der Oberfläche der Werbetafel an, die für schwache Lichtverhältnisse optimiert sind. Darüber hinaus arbeitete RICOH eng mit der Cooley Group zusammen, die seit beinahe einem Jahrhundert führend im Bereich Polymer-Technologie und der Beschichtung flexibler Substrate ist und das Eco Board mit Dünnfilm-Solarzellen von Xunlight Corporation beschichtete.
,,RICOH's Engagement für nachhaltiges Management beschränkt sich natürlich nicht nur auf diese solarbetriebene Werbetafel, sondern umfasst alle Produkte und Dienstleistungen, die wir unseren Kunden anbieten", fügte Tom Wagland hinzu. ,,Auch auf globaler Ebene leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz - etwa durch unsere Total Green Office Solutions mit ihrem ganzheitlichen Document-Management-Ansatz oder die Verbindung von Umweltberatung mit energiesparenden Geräten und Software-Lösungen. Damit wollen wir unsere Kunden beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele unterstützen, beispielsweise durch Einsparung von Energie und Papier oder Abfallreduzierung."
Seit über 30 Jahren engagiert sich die RICOH-Gruppe nun für die Umwelt. Bereits im Jahr 1976 rief sie die ,,Environmental Protection Group" ins Leben, die gewährleisten soll, dass RICOH's Umweltschutzziele und -strategien bei der Planung, Entwicklung, Gestaltung und Vermarktung neuer Produkte und Dienstleistungen hinreichend berücksichtigt werden. Im Jahr 2009 setzte sich das Unternehmen mittel- und langfristige Ziele für die Reduzierung seiner CO2-Emissionen und darüber hinaus auch der weiteren fünf Treibhausgase Methan (CH4), Distickstoffoxid (N2O), Fluorkohlenwasserstoff (HFCs), vollhalogenierter Fluorkohlenwasserstoff (PFCs) und Schwefelhexafluorid (SF6). Insgesamt sollen 87,5 % weniger Emissionen bis zum Geschäftsjahr (GJ) 2050 beziehungsweise 30 % bis zum GJ 2020 im Vergleich zum GJ 2000 ausgestossen werden.
RICOH gehört seit sechs Jahren zu den 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt (Global 100 Most Sustainable Corporations), die vom Weltwirtschaftsforum in Davos alljährlich veröffentlicht werden. Darüber hinaus wurde RICOH im Jahr 2003 mit der Goldmedaille des World Environment Center (WEC) für seine internationalen unternehmerischen Verdienste um die nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.
Weitere Informationen zu RICOH's Umweltaktivitäten in Europa sind unter www.ricoh.ch abrufbar.
by RICOH

Das könnte Sie auch interessieren