Umfrage von Robert Half 12.11.2019, 10:22 Uhr

Digitale Transformation erfordert richtigen Personal-Mix

Flexible Personalplanung ist für die Mehrheit der Schweizer Manager wichtig bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Robert Half.
Der richtige Mix an Personal bringts auch hinsichtlich Digitalisierungsprojekten
(Quelle: Stephanie Hofschlaeger/Pixelio.de )
Für fast zwei Drittel (61 Prozent) der Schweizer Manager hängt der Erfolg von Digitalisierungsprojekten auch entscheidend von einer flexiblen Personalplanung ab. Das geht aus der aktuellen Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half hervor. Sie zeigt, wie wichtig die richtige Mischung aus Festangestellten, Zeitarbeitnehmern und freiberuflichen Mitarbeitern ist.

Positiver Einfluss durch Freiberufler

Zerrin Azeri, Associate Director bei Robert Half
Quelle: pd
«Unternehmen profitieren, wenn sie Freiberufler und Zeitarbeitnehmer beschäftigen», kommentiert Zerrin Azeri, Associate Director bei Robert Half, die Studienergebnisse. «Sie entlasten die festangestellten Mitarbeiter in arbeitsintensiven Phasen und bringen Erfahrung und frischen Wind in die Teams», konkretisiert sie.
Das soll auch so sein. Denn oftmals wird gefordert, dass die Teammitglieder auf Zeit ihr Wissen direkt an die festangestellten Mitarbeiter weitergeben sollen. Zumindest nennen 60 Prozent der Befragten dies als Grund für den Einsatz von Freiberuflern und Zeitarbeitnehmern.

Erfahrung und neue Energie fürs Team

Der Einsatz von Interim-Managern wirkt sich zudem laut Studie positiv auf das gesamte Team aus: 39 Prozent der befragten Manager sagen, dass ihre Angestellten von der Erfahrung freier Mitarbeiter profitiert haben und ihnen fehlende Fachkompetenzen vermittelt wurden. 37 Prozent stellten sogar fest, dass durch den Personal-Mix Ziele einfacher erreicht wurden. Ebenso viele Personalverantwortliche bemerken mit dem Einsatz freiberuflicher Mitarbeiter eine neue Energie und Motivation bei der Stammbelegschaft.
«Freiberufler bringen ihre Kenntnisse aus anderen Unternehmen und Branchen mit und lassen die neuen Kollegen an ihrem Wissen teilhaben», erklärt Azeri. «Dies ist besonders wichtig für mittelständische Unternehmen, die oft noch am Beginn von Digitalisierungsprojekten stehen.»
Umfrage zur digitalen Transformation
Das Team hat die fehlenden Kenntnisse/Fachkompetenzen erhalten 39%
Ziele wurden erreicht 37%
Neue Energie/neue Motivation für das Team 37%
Das Projekt wurde termingerecht abgeschlossen 35%
Erhöhte Produktivität 33%
Das Team hatte mehr Zeit für strategische Aufgaben 30%
Freiberufler/Zeitarbeitnehmer konnten fest angestellt werden 25%
Erhöhte Arbeitsplatzsicherheit für Festangestellte 25%
Umfrage zur digitalen Transformation
Das Team hat die fehlenden Kenntnisse/Fachkompetenzen erhalten 39%
Ziele wurden erreicht 37%
Neue Energie/neue Motivation für das Team 37%
Das Projekt wurde termingerecht abgeschlossen 35%
Erhöhte Produktivität 33%
Das Team hatte mehr Zeit für strategische Aufgaben 30%
Freiberufler/Zeitarbeitnehmer konnten fest angestellt werden 25%
Erhöhte Arbeitsplatzsicherheit für Festangestellte 25%
Was waren die positiven Auswirkungen auf Ihr Team durch den Einsatz von erfahrenen freiberuflichen Mitarbeitern?
(Quelle: Robert Half Arbeitsmarktstudie 2019; Befragte: 300 Manager mit Personalverantwortung in der Schweiz)


Das könnte Sie auch interessieren