Beste Practice 07.09.2020, 07:00 Uhr

«Die Vision für digitalisierte Unternehmen im Jahr 2025»

Mit dem «Autonomous Digital Enterprise» entwirft BMC Software eine Vision für digitalisierte Unternehmen im Jahr 2025. Vice President EMEA, Paul Cant, erklärt im Interview, wie die Vision schon bald zur neuen Realität wird.
Paul Cant ist Vice President für die Region EMEA bei BMC Software
(Quelle: BMC Software )
Die digitale Transformation des Geschäftsmodells ist eine Herausforderung für viele Unternehmen. Paul Cant von BMC Software ermutigt im Interview die IT-Abteilungen, mit gutem Beispiel voranzugehen.
Computerworld: Sie schlagen das «Autonomous Digital Enterprise» vor. Welches sind die Vorbilder?
Paul Cant: Bei BMC stellen wir uns täglich Fragen wie: Wie wird das moderne Unternehmen im Jahr 2025 aussehen, lange nach der Covid-19-Pandemie? Noch wichtiger: Wie sollte ein modernes Unternehmen in fünf Jahren aussehen und welche Grundsätze müssen dabei berücksichtigt werden? Die Antworten auf diese Fragen sind das «Autonomous Digital Enterprise» (ADE) – BMCs Vision für sich und seine Kunden im Jahr 2025.
CW: Ist das ADE das Geheimrezept von BMC Software für die digitale Transformation?
Cant: Es stellt sich eher die Frage, ob es eine digitale Transformation braucht, um ein ADE zu werden. Und hier ist die Antwort: Ja, aus unserer Sicht ist das ADE die zukünftige Version eines Unternehmens, das eine digitale Transformation durchlaufen hat und nun innovative Technologien einsetzt, mit denen es sich auch in der Zukunft erfolgreich am Markt behaupten kann.
CW: Welches sind die grössten Herausforderungen auf dem Weg zum ADE?
Cant: Das ADE ist ein Framework, welches intelligente, miteinander verbundene, technologiebasierte Wertschöpfungssysteme umfasst, die mit minimaler menschlicher Intervention in allen Facetten des Unternehmens und seines Ökosystems von Partnern funktionieren.
Da das ADE eine Vision für Unternehmen im Jahr 2025 ist, haben viele unserer Kunden ebenso wie wir selbst mit der Transformation begonnen. Jedoch muss erwähnt werden, dass jedes Element innerhalb der verschiedenen Ebenen eine grosse Komplexität und Tiefe aufweist, von den Betriebsmodellmerkmalen, die ein Geschäftsmodell definieren, bis zu jedem der technologiebasierten Grundsätze.
CW: Das Implementieren von Technik ist recht einfach. Wie befähigen Sie die Mitarbeiter, im ADE zu arbeiten?
Cant: Die zentrale IT spielt in einem ADE eine entscheidende Rolle. Es wird mehr als nur ein funktionaler Technologieanbieter und wechselt stattdessen in den Modus eines Service Brokers. Mit anderen Worten: Die IT bietet die Services und Plattformen, die es ermöglichen, kundenorientiert sowie agil zu sein und dabei umsetzbare Erkenntnisse zu nutzen. Ein Business-Service-Katalog erlaubt es Mitarbeitern zum Beispiel, schnell auf die Systeme zuzugreifen, die sie zur Erfüllung ihrer Rolle benötigen. Schon heute ermöglicht der Helix Digital Workplace Catalog von BMC täglich Millionen solcher Dienstleistungen.
Ein weiteres Beispiel ist, dass BMC die Skills der IT-Teams einer IT-Organisation innerhalb der Managementplattformen messen kann. Die Bewertung erfolgt als regelmässige Online-Prüfung, die in ein strukturiertes Bildungs- und Coaching-Programm einfliesst. So kann die IT vollständig mit den Plattformen vertraut sein, um alle verfügbaren Anwendungsfälle zu nutzen, die ADE unterstützen.
Schliesslich arbeitet BMC strategisch mit der zentralen IT zusammen, um eine Roadmap für die Bereitstellung von Anwendungsfällen zu identifizieren und voranzutreiben, die auf die Unterstützung des ADE ausgerichtet ist. Dies beinhaltet die Überprüfung der Kernprozesse des IT-Managements und ein Programm zur kontinuierlichen Verbesserung der Services.
CW: Welche Hilfe bietet BMC Software den Schweizer Kunden, zu einem ADE zu werden?
Cant: BMC Schweiz und Partner wie IT-Concepts ermöglichen die Bereitstellung von Automation Everywhere mithilfe der Helix- und TrueSight-Produkte. Die Kunden sind in der Lage, betriebliche Aktivitäten wie die Optimierung hybrider Cloud-Infrastrukturen zu automatisieren, die Kostentransparenz von Cloud-Diensten zu verbessern, eine proaktive Dienstauflösung bereitzustellen und eine bessere Sichtbarkeit des IT-Ökosystems durch eine verbesserte Discovery von IT-Ressourcen und -Services zu erreichen.
Weiter ermöglichen wir die Automatisierung im Bereich Daten durch den Einsatz unserer Control-M-Produkte. Damit können Kunden wichtige Aspekte der Entwicklung, Bereitstellung und Ausführung komplexer Datenpipelines sowie der Orchestrierung und der zentralen Steuerung der Jobs zur Datenanalyse automatisieren.
Schliesslich unterstützen wir die Einführung von adaptiver Cybersecurity. Mit Helix Cloud Security können Kunden die richtliniengesteuerte Compliance von Cloud-Ressourcen automatisieren und sicherstellen, dass sowohl neue als auch vorhandene Ressourcen sicher sind und den erforderlichen Richtlinien entsprechen. Mit Helix Cloud Security können unsere Kunden auch die Behebung festgestellter Verstösse automatisieren.


Das könnte Sie auch interessieren