Advertorial 25.03.2019, 08:00 Uhr

Neue Features für Microsoft Teams

Heute nutzen über 500.000 Unternehmen weltweit Microsoft Teams. Mit neuen Features wird das Collaboration-Tool noch sicherer. Wichtige Details zeigt das Webinar «Microsoft Teams – alles was Sie wissen müssen».
(Quelle: SoftwareONE )

Ein Cockpit für 360°-Zusammenarbeit

Microsoft Teams funktioniert wie eine Art «Cockpit», um alle Einzelaufgaben unter einen Hut zu bringen: Dateien auf SharePoint Online ablegen, Unterhaltungen und Chats innerhalb Exchange Online speichern, Notizen über OneNote bearbeiten und Aufgaben im Hintergrund über Microsoft Planner verwalten. Damit ist auch klar: Teams lässt sich nur als Bestandteil des Cloud-Services Office 365 verwenden. Da die genannten Prozesse nur einen Bruchteil typischer Team-Prozesse darstellen, bietet Microsoft die Integration weiterer hausinterner Produkte wie zum Beispiel Power BI an.
Auch Drittanbieterprodukte wie zum Beispiel YouTube, Trello, Adobe Creative Cloud können in Teams eingebunden werden. Die App ist per Web-App sowohl für die klassischen Betriebssysteme Windows und Mac OS als auch für Smartphones und Tablets verfügbar. Bots zur Automatisierung einfacher Aufgaben und Konnektoren zu externen Drittsystemen ergänzen die Funktionsvielfalt zusätzlich.

Schluss mit altbackenen Arbeitsweisen!

Viele Mitarbeiter in Unternehmen müssen auch heute noch Stunden oder Tage auf ein Projektlaufwerk warten oder sind nicht in der Lage, jederzeit und von jedem Ort eine Audio- und Videokonferenz zu starten. In Zeiten, in denen Cloud-Services immer mehr Anwendung finden, nervt das nicht nur junge Kollegen, sondern alle Mitarbeiter, die sich in ihrer Arbeit gebremst fühlen.
Microsoft Teams macht den Mitarbeitern das Leben deutlich leichter. Sie können ihre Arbeit schneller und effizienter im Team erledigen. Anwender schätzen neben der Möglichkeit, virtuelle Arbeitsräume selbst zu erzeugen, den universellen Einsatz für unterschiedliche Szenarien wie interdisziplinäre Arbeitsgruppen, hierarchische Organisationsgruppen, Projektteams oder internationale Aufgaben.

Neue Features machen Teams noch sicherer

Um Teams gezielter auf die Bedürfnisse seiner Anwender auszurichten, verbessert Microsoft seine Collaborations-Lösung kontinuierlich mit neuen Updates. Erst kürzlich wurden diese folgenden acht Security & Compliance-Features auf der Enterprise Connect in Orlando angekündigt:
  1. Anpassungsfähiger Hintergrund sorgt dafür, dass ein User seinen Hintergrund verschwommen erscheinen lassen kann oder diesen individualisiert – zum Beispiel mit dem Unternehmenslogo oder mit einer Büroatmosphäre, auch wenn er von zu Hause arbeitet. 
  2. Content-Kameras & Intelligent Capture-Funktion für Microsoft Teams Rooms werden bald beim Einfangen, Fokussieren, Vergrössern und Verkleinern von Whiteboard-Bildern und -Texten helfen, selbst wenn ein Meeting-Teilnehmer direkt vor dem Whiteboard steht.
  3. Microsoft Whiteboard in Teams Meetings ermöglicht allen Teilnehmern, aktiv am Gespräch teilzunehmen – egal, ob sie von einem Meetingraum oder remote eingewählt sind.
  4. Echtzeit-Untertitel helfen zukünftig auch Teams-Anwendern, die taub oder schwerhörig sind sowie Teilnehmern, die von einer lauten Umgebung zugeschaltet sind oder eine Sprache unterschiedlich gut sprechen.
  5. Sichere private Channel geben dem User die Möglichkeit, den Zugriff auf Konversationen und Dateien innerhalb eines Teams-Channels einzuschränken und somit zusätzlich zu schützen.
  6. Informationsbarrieren verhindern Interessenkonflikte im Unternehmen, in dem sie limitieren, welche Mitarbeiter miteinander via Teams kommunizieren können.
  7. Schutz sensibler Unternehmensinformationen gibt Unternehmen mehr Sicherheit. Administratoren können sensible Informationen in Teams-Chats und Channel-Konversationen aufspüren und dafür sorgen, dass diese nicht unbeabsichtigt verteilt werden.
  8. Live-Events in Microsoft 365 stehen mit Video und Diskussionsmöglichkeiten über Teams, Stream oder Yammer zur Verfügung. Bis zu 10.000 Teilnehmer können in Echtzeit daran teilnehmen, egal von welchem Ort und mit welchem Gerät sie sich einwählen.
Weitere Informationen zu diesen und weiteren Ankündigungen gibt Microsoft regelmässig in seiner Teams Tech Community preis.

Microsoft Teams im eigenen Unternehmen einführen

Sie werden sich jetzt vielleicht fragen, wie es Unternehmen gelingt, dass Anwender das neue Collaboration-Tool und den neuen Arbeitsstil adaptieren und leben? Das einfache «Bereitstellen» der Lösung, eine Ankündigung im Intranet oder die Verteilung eines Infoflyers sind definitiv nicht genug. Idealerweise werden stattdessen alle potenziellen Anwender mit Trainings oder Webinaren anhand guter Anwendungsbeispiele qualifiziert.
Als erste Orientierung helfen interessierten Unternehmen kostenlose Webinare für IT-Verantwortliche. Der globale IT-Service-Dienstleister SoftwareONE bietet beispielsweise am 4. April eine 30-minütige Einführung ins Thema «Microsoft Teams – alles was Sie wissen müssen». Zur Registrierung geht es hier.