Publireportage 01.02.2021, 07:30 Uhr

Datenschutz und digitale Business-Kommunikation

Die Digitalisierung und strenge Datenschutzvorgaben stellen hohe Anforderungen an Schweizer Unternehmen. Mit den Retarus Cloud Services profitieren sie von DSG- und DSGVO-konformen digitalen Kommunikationsprozessen.
(Quelle: retarus )
Seit 2018 gilt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für alle Schweizer Unternehmen, die personenbezogene Daten von EU-Bürgern verarbeiten. Dies betrifft nicht nur international tätige Unternehmen, die in ihrer Unternehmenskommunikation täglich mit sensiblen Daten zu tun haben, wie beispielsweise in den Sektoren Banking, Insurance und Healthcare. Auch Schweizer Unternehmen, die etwa Newsletter, Bestellbestätigungen, Passwortänderungen oder Statusmeldungen an Kunden aus der EU senden, sind von den strengen Datenschutzrichtlinien betroffen. Anfang 2021 endet zudem die Referendumsfrist für das revidierte Schweizer Datenschutzgesetz (DSG), das vom Schweizer Parlament im September 2020 verabschiedet wurde und zahlreiche Angleichungen an die DSGVO beinhaltet. Mit seinem Inkrafttreten wird das Gesetz für alle in der Schweiz ansässigen Unternehmen relevant sein, die in irgendeiner Form Personendaten verarbeiten. Viele Endkunden fordern deshalb von ihren Dienstleistern jetzt schon eine datenschutzkonforme Verarbeitung.

Umsetzung von Datenschutzvorgaben als Geschäftsvorteil nutzen

Die Berücksichtigung der strengen Datenschutzrichtlinien können Unternehmen zu ihrem Vorteil nutzen. Laut einer aktuellen Studie von Capgemini gaben 92 Prozent der befragten, DSGVO-konformen Unternehmen an, bereits einen Wettbewerbsvorteil erzielt zu haben. 76 Prozent verzeichneten ein Umsatzwachstum, 84 Prozent beobachteten höheres Kundenvertrauen und 81 Prozent ein besseres Markenimage. Mit der Umsetzung der DSGVO-Vorgaben gingen zudem oftmals die Optimierung von IT-Systemen, Massnahmen zur Cybersicherheit und Transformationsprozessen einher. Aus den Zahlen geht hervor, dass Unternehmen die Automatisierung von Business-Prozessen unter Berücksichtigung strengster Datenschutzrichtlinien als Wettbewerbsvorteil nutzen und ihren Geschäftserfolg mittelfristig steigern können. Zudem profitieren Schweizer Unternehmen, die ihre Daten bereits heute DSGVO-konform verarbeiten, bei der später obligatorischen Anpassung ihrer Prozesse an das DSG von einer enormen Zeitersparnis.

Business-Kommunikation aus der Cloud als Alternative

Bei der Digitalisierung ihrer Kommunikationsprozesse sollten Unternehmen deshalb genau überprüfen, ob ihre aktuellen Kommunikationssysteme den Bestimmungen der DSGVO – und bestenfalls auch schon denen des DSG – standhalten und auf moderne Cloud-Lösungen für Business-Kommunikation, wie beispielsweise die Retarus Kommunikationsplattform, setzen.
Zwar bleiben die Daten bei selbstbetriebenen On-Premises-Lösungen in der eigenen Infrastruktur. Diese sind aber nicht zwingend sicherer und nur selten wirtschaftlicher, dafür aber wartungsanfälliger und beispielsweise bei schnellem Unternehmenswachstum oder mehreren Standorten unflexibel. Als führender Anbieter für digitale Business-Kommunikation verfügt Retarus über jahrzehntelange Messaging-Erfahrung. Damit profitieren Unternehmen standortübergreifend von sicheren, performanten und flexiblen Kommunikationsprozessen. Eine Migration in die Cloud ist erfahrungsgemäss schnell umgesetzt und liefert unmittelbaren Nutzen, denn die Retarus-Dienste, Swiss Made, erfüllen höchste Datenschutz- und Datensicherheitsanforderungen, wie die der DSGVO, und sind nach SOC 1 und SOC 2 Type II examiniert. Dabei setzt Retarus im Gegensatz zu anderen grossen Plattformanbietern für Business-Kommunikation gezielt auf Local Processing: Die Daten von Schweizer Unternehmen und ihren Kommunikationspartnern werden ausschliesslich und gemäss Empfehlungen des Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten in einem eigenen, auditierbaren Rechenzentrum in der Schweiz verarbeitet, unter anderem nach ISO 27001 zertifiziert.

Praxisbeispiel: E-Mail-Versand aus Business-Anwendungen mit Retarus Transactional Email

Eine Lösung für den Versand transaktionaler E-Mails aus Applikationen bietet der Cloud-Dienst Retarus Transactional Email. Mit Retarus Transactional Email lassen sich grosse Volumina automatisierter E-Mails, wie beispielsweise Newsletter, Bestellbestätigungen, Passwortänderungen oder Statusmeldungen direkt aus Geschäftsanwendungen über die Retarus-Infrastruktur versenden – ohne die eigene E-Mail-Infrastruktur zu belasten. Das umfassende Reputation Management stellt dabei neben der kontinuierlichen Überwachung und Optimierung des Datenverkehrs durch die E-Mail-Spezialisten von Retarus sicher, dass möglichst alle Nachrichten die Postfächer der Empfänger zuverlässig erreichen. Die Zertifizierung bei der Certified Sender Alliance (CSA), sorgt zudem für ein Whitelisting der beim E-Mail-Versand genutzten IP-Adressen bei den wichtigen E-Mail-Providern. Schweizer Unternehmen profitieren somit nicht nur von einem datenschutzkonformen E-Mail-Versand, sondern auch von einer besonders hohen Durchsatzrate und Zustellzuverlässigkeit.
Mehr Informationen zu den Retarus Cloud Services finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren