5 Google-Dienste für den Friedhof

Auch 2016 stellt Google einige Dienste und Produkte ein. Wir haben die fünf wichtigsten Services zusammengestellt, welche heuer auf dem Friedhof landen.

» Von Jens Stark , 18.10.2016 14:35.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Google führt fleissig neue Produkte und Dienstleistungen ein, wie zu letzt der Ankündungsreigen rund ums hauseigene Smartphone Pixel.

Doch wo Neues eingeführt wird, muss Altes in Rente geschickt werden. Wir haben 5 Services und Produkte aufgespürt, die Google 2016 auf den Gottesacker bugsiert.

1. Panoramio

Für Panoramio löscht Google am 4. November das Licht, wie das Unternehmen unlängst mitgeteilt hat. Mit dem Dienst, den Google 2007 zugekauft hatte, konnten Anwender ihre Fotos geordnet nach Aufnahmestandort teilen. Auf einer Karte liessen sich somit Ansichten der jeweiligen Gegend platzieren.

Ein ganz ähnliches Feature hat Google unterdessen direkt in Google Maps integriert. Der Anbieter verweist die Panoramio-Anwender deshalb auch darauf, auf diesen Dienst zu wechseln. Für die in Panoramio platzierten Bilder gibt es einen Zügeldienst. Die Fotos können im Google Album Archive zwischengelagert werden.

Nächste Seite: 2. Picasa

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.