Bitcoin-Bank in der Schweiz geplant

Eine Gruppe von Finanz- und IT-Spezialisten will die erste Bitcoin-Bank der Schweiz gründen. Fast zeitgleich hat die erste Bitcoin-Börse ihre Bewilligung von der Finma erhalten.

» Von Fabian Vogt , 28.05.2015 15:12.

weitere Artikel

Zurzeit laufen die Vorbereitungen zur Gründung der ersten Bitcoin-Bank in der Schweiz. Das berichtet die «Handelszeitung» mit Verweis auf «mehrere Quellen in der Finanzbranche». Eine davon ist konkret: Guido Rudolphi, IT-Fachmann: «Das Gesuch für eine Banklizenz werden wir in den nächsten Wochen einreichen», sagt der Internetforensiker und Bitcoin-Fan der Handelszeitung. Mit ihm würden acht Personen zum Gründungsteam gehören, zurzeit befände man sich auf der Suche nach passenden Räumlichkeiten. «Das Management wird aus Leuten bestehen, die im Finanzwesen und bei der IT-Sicherheit kompetent sind», sagt Rudolphi.

Damit eine solche Bank Wirklichkeit wird, muss allerdings die Finanzmarktaufsicht Finma ihren Segen geben. Ob sie das tut, wollen Rudolphi und seine Partner in den nächsten Tagen in Gesprächen mit der Behörde erfahren. Gegenüber Computerworld nahm die FINMA keine Stellung zu den Chancen der Bitcoin-Bank.

Immerhin sollen für das Rudolphi-Projekt die schon bestehenden Bestimmungen für Banken gelten, schreibt die «Handelszeitung». Sie werde automatisch am Interbanken-Clearingsystem und an Swift angeschlossen sein und alle bekannten Richtlinien zur Identifizierung der Kunden befolgen müssen.

Bitcoin-Börse will in 6 Monaten starten

Zu den Kunden der Bitcoin-Bank sollen gemäss dem Artikel Firmen zählen, die Erträge und Umsätze in Bitcoin erwirtschaften und gleichzeitig Zugang zum klassischen Bankensystem benötigen. Dazu gehören Bitcoin-Broker, Bezahldienstleister, Softwareplattformen und Bitcoin-Börsen. Zu letztem gibt es die ebenfalls in der «Handelszeitung» veröffentlichte Meldung, dass die Finma der Bitcoin-Handelsplattform Ecurex  vor wenigen Tagen die Erlaubnis zum Geschäften gegeben hat. Die Börse will den Betrieb in einem halben Jahr aufnehmen. 

Wie viele Kunden eine solche Bank haben wird und ob Bitcoins überhaupt jemals ein Erfolg werden – immerhin gibt es die Währung nun auch schon einige Zeit und ist weit vom kommerziellen Durchbruch entfernt – muss sich zeigen. Guido Rudolphi, gemäss Moneyhouse Mitinhaber der Netmon GmbH und der Cryptocash AG, ist vom Erfolg überzeugt. Eine erste Investorenrunde soll bis zur Dossiereingabe bei der Finma abgeschlossen sein, eine zweite bis zum operationellen Start. Wann dieser sein wird, weiss freilich noch niemand. 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.