Apple legt zu und verteidigt sich

Apple steigert im dritten Quartal den Umsatz und verdient mehr. Grund dafür war unter anderem ein Absatzsprung bei den iPads. Daneben hat Firmenchef Tim Cook die Löschung von VPN-Apps in China verteidigt.

» Von sda/dpa, 02.08.2017 08:10.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Apple hat im vergangenen Quartal Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Neben dem iPhone trugen auch andere Geschäftsbereiche deutlich zum Wachstum bei. Die Zahlen lösten Begeisterung bei den Investoren aus: Die Apple-Aktie stieg nachbörslich rund sechs Prozent.

Apple verkaufte im vergangenen Quartal gut 41 Millionen seiner Smartphones - zwei Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Damit kann der Konzern die Verkäufe nach einer Schwächephase im vergangenen Jahr wieder steigern.

Viele Kunden warten derweil bereits auf das nächste Modell. Apples Umsatzprognose für das laufende Quartal gibt einen klaren Hinweis darauf, dass es bis Ende September ein neues iPhone geben wird.

Apple verdiente in dem Ende Juni abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal 8,72 Milliarden Dollar. Das war ein Plus von rund zwölf Prozent im Jahresvergleich. Die Geldreserven von Apple wuchsen nun auf 261,5 Milliarden Dollar an. Über 90 Prozent davon befinden sich ausserhalb der USA. Der Umsatz legte um sieben Prozent auf 45,4 Milliarden Dollar zu.

Nächste Seite: iPad-Verkauf zieht wieder an

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.