Schweizer bevorzugen lokale Cloud-Angebote

» Von Jens Stark , 03.07.2017 14:44.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

SaaS – Aus Software wird SaaS und es gibt kein Zurück mehr

Traditionelle Softwareanbieter haben es gemäss der Studie zunehmend schwerer On-Premise-Software an Ihre Kunden zu verkaufen. Längst seien kundenseitig die Vorteile der Cloud – Flexibilität, Skalierbarkeit, Sicherheit - erkannt und würden dementsprechend vermehrt nachgefragt. Hier werde auch nicht vor Anwendungen mit geschäftskritischen Inhalten wie ERP haltgemacht – die Auslagerung der Software in ein professionell gemanagtes Rechenzentrum könne die eigene IT-Security sogar oftmals verbessern, wird festgehalten.

Traditionalisten wie SAP, Oracle oder aber Sage wandeln sich dabei analog zu Microsoft zu echten Cloud-Playern und suchen zunehmend Modularität, auch um mit ihren Lösungen hybride Cloud-Szenarien realisieren zu können. Dabei bieten SAP und Oracle auch PaaS bzw. IaaS (nur Oracle) im Public Cloud Modell an und versuchen somit ein neues Terrain zu betreten. Der Erfolg ausserhalb der Bestandskunden ist allerdings überschaubar.

Insgesamt untersucht die Studie zwei Felder im Bereich SaaS, die aktuell am relevantesten im Schweizer Markt sind: Enterprise Resource Planning as a Service und Unified Communications as a Service.

Cloud-ERP-Markt noch gering ausgeprägt

Laut Studie ist der Schweizer Markt für Cloud ERP-Lösungen noch äusserst gering ausgeprägt - Datenschutzbedenken und die Angst davor, seine über Jahre gewachsenen, individuellen Geschäftsprozesse nicht über Standard-Software abdecken zu können, sind unter den Anwendern weit verbreitet. Dennoch steigen offenbar die Nachfrage und das grundsätzliche Interesse an Cloud-Lösungen aufgrund von Kostenersparnissen und Modernisierungsprozessen stetig. Anbieterseitig würden die Lösungen stellenweise stark weiterentwickelt und Datenschutzthematiken entsprechend adressiert, um die Kunden von den eigenen Lösungen zu überzeugen. Grundsätzlich ist gemäss Experton Group zu beobachten, dass sich in der Schweiz enormes Marktpotential an KMUs bietet, die nach moderner und flexibler Business Software suchen.

Im Markt sind laut den Analysten etablierte Player (SAP, Oracle) ebenso wie junge, innovative Firmen (Exact, weclapp) vertreten. Besonders bexio, ABACUS und myfactory seien hierbei als lokale Anbieter äusserst interessant und führen das Feld an.

«bexio befindet sich als junger, innovativer Anbieter durchaus in guter Position, um sich frühzeitig Marktanteile zu sichern. Dies ist besonders durch den modernen Public-Cloud Ansatz möglich. Als originär Schweizer Player mit Hosting in der Schweiz punktet man hier mit lokaler Nähe», urteilt die Experton Group. myfactory sei dagegen der Platzhirsch und schon seit vielen Jahren im Markt aktiv. Der Anbieter weise einen ganzheitlichen Ansatz auf, sodass sowohl (sehr) kleine, als auch mittelgrosse Unternehmen bedient werden könnten. Der modulare Aufbau mit sehr breitem und tiefem Funktionalitätsumfang sei besonders positiv hervorzuheben, heisst es. Der Kunde habe dabei die freie Wahl des Bezugsmodells: so stehe eine Public- oder Private-Cloud Möglichkeit, sowie die klassische On-Premise Version zur Auswahl.

Werbung

KOMMENTARE

Oliver Lienhard: 04-07-17 15:53

Hallo gerne würden wir als innovativer schweizer cloud Anbieter das nächste Mal an der Studie teilnehmen.
Wir haben nebst IaaS (http://itx.cloud) auch SAP Business One aus der CLoud im Angebot (http://octocloud.ch)

Danke

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.