Mobiler Datenverkehr steigt rasant

In einer aktuellen Studie prognostiziert Cisco ein kräftiges Wachstum des mobilen Datenverkehrs. Allein in Westeuropa soll sich dieser bis 2021 versechsfacht haben.

» Von Jens Stark , 28.02.2017 14:27.

weitere Artikel

Bildergalerie

Im Jahr 2021 wird es weltweit mehr Mobiltelefone (5,5 Milliarden) als Bankkonten (5,4 Milliarden) geben. Und der Mobilfunk wird das Festnetz bis dahin schon lange abgehängt (2,9 Milliarden Festnetzanschlüsse) haben. Dies zeigt der 11. jährliche Cisco Visual Networking Index (VNI).

Entsprechend hoch wird der Anteil der mobil übertragenen Daten sein. Gemäss der Studie werden dannzumal 20 Prozent des gesamten IP-Datenverkehrs gefunkt werden. Zum Vergleich: 2016 lag der Anteil bei 8 Prozent.

Mit dem Aufkommen von Internet oft Things (IoT) und Smarthomes wird auch die Anzahl der Geräte weiter steigen. Insgesamt sollen 2021 fast 12 Milliarden mobile Geräte im Einsatz sein. Das sind dannzumal 1,5 Einheiten pro Kopf, dies gegen über 1,1 Geräten pro Kopf (insgesamt 8 Milliarden Stück) im letzten Jahr.

Auch in Sachen Geschwindigkeit wird der mobile Datenverkehr einen Zackenzulegen. So wird gemässt Cisco-Studie die durchschnittliche Geschwindigkeit der Mobilnetze um das Dreifache steigen, nämlich von 6,8 auf 20,4 Megabit pro Sekunde steigen.

Nächste Seite: Mobile Video-Manie in Westeuropa

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.