Optimierte Druckinfrastruktur bei ricardo.ch

Von rund 700'000 aktuellen Artikeln werden auf ricardo.ch im Durchschnitt täglich 20'000 Artikel verkauft. Damit alles reibungslos funktioniert, kümmern sich E-Commerce-Experten und Kundendienst-Mitarbeitende – sowie die von RICOH verwaltete Büro- und Druckinfrastruktur.

» Von RICOH, 29.03.2016 07:00.

weitere Artikel

Whitepaper Ricoh

Der Ricoh Process Efficiency Index

PDF 411 KB

Nach einem zunehmenden Drucker-Wildwuchs wurden bei ricardo.ch die vorhandenen und teilweise veralteten Drucker und Multifunktionsgeräte ersetzt. Zudem wollte man nicht nur den Zugriff auf Drucker für alle Mitarbeitenden gewährleisten, sondern auch sicheres Drucken einführen. Künftig sollten die Ausdrucke nicht mehr von jedermann mitgenommen werden können – schliesslich sollen vertrauliche Informationen auch vertraulich bleiben.

Um die Druckinfrastruktur des grössten Schweizer Online-Marktplatzes zu optimieren, reduzierte der Partner RICOH SCHWEIZ AG die Gesamtzahl der Geräte. Renaldo Bearth, Teamleader internal IT and Servicedesk bei ricardo.ch wünschte zudem, dass die Druckinfrastruktur nicht mehr aus verschiedenen Geräten bestehen soll, was den Unterhalt in der Vergangenheit aufwändig und teuer machte.

Reduzierter Gerätepark mit Zusatznutzen

Nach einer Besichtigung der Büroräumlichkeiten und einer Bestandesaufnahme stellte Mike Bregenzer, National Account Manager bei RICOH SCHWEIZ AG, fest, dass durch die Optimierung des Geräteparks Kosteneinsparungen und eine Produktivitätssteigerung erreicht werden können. Als Zusatznutzen schlug er das Follow-me- und Mobile Printing vor.

Die bestehenden zehn Drucker und MFPs wurden durch vier RICOH MPC4503SP ersetzt. Somit konnte der Gerätepark mehr als halbiert werden. Diese Farb-MFPs zeichnen sich durch eine überzeugende Bildreproduktion, einen schnellen Druck, umfangreiche Finishing-Möglichkeiten und einen niedrigen Energieverbrauch aus.

Die MFPs wurden mit der myMFP-Follow-me-Lösung ausgestattet, um sicheres Drucken zu ermöglichen. Das bereits bestehende Legic-Badgesystem, mit welchem eine berührungslose Identifikation und Informationsübertragung möglich ist, wurde in die Lösung integriert. So können die Mitarbeitenden von ricardo.ch ihre Druckaufträge nun mit Badge und/oder PIN-Login an jedem MFP abholen.

Auch Skeptiker überzeugt

Nach der Installation konnte ricardo.ch mit ihrer neuen Druckinfrastruktur loslegen und schon bald eine erste positive Bilanz ziehen: «Die anfängliche Skepsis der Mitarbeitenden zur Lösung mit «nur» vier Druckern – zwei pro Stockwerk – hat sich in kürzester Zeit in Freude über die neuen Funktionen, vor allem dem Follow-me- und Secure-Printing, gewandelt», so Renaldo Bearth.

Insgesamt konnten die Kosten durch Einsparung von Service, Toner, Papier und Strom reduziert werden und der administrative Aufwand für die IT-Abteilung gesenkt werden.

 

 

KOMMENTARE

Urs Heinzer: 30-03-16 15:33

Bei Ricardo ist das Meiste ok aber die Kommission von 8% ist viel zu hoch. Darum verkaufe ich fast ausschliesslich über tutti und anibis!

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.