App für mehr Transparenz im Schweizer Gesundheitswesen

Die Suva und der IT-Anbieter Elca entwickeln eine App für mehr Transparenz im Schweizer Gesundheitswesen. Sie entschlüsselt die Tarmed-Rechnungen der Ärzte und Spitäler.

» Von NMGZ, 01.01.2017 09:00.

weitere Artikel

Die Mehrzahl der Arzt-Rechnungen in der Schweiz sind heute maschinenlesbare Tarmed-Dokumente. Sie haben den Vorteil, dass sie von Computern automatisiert verarbeitet werden können. Für den normalen Menschen auf der Strasse ist das Formular allerdings kaum zu entschlüsseln: Sämtliche Leistungen sind in beliebiger Reihenfolge aufgeführt sowie in technischen Kennwerten wie Taxpunkten und Leistungstexten chiffriert. Bereits bei der Einführung von Tarmed im Jahr 2003 wurde diskutiert, ob zusätzlich eine laienverständliche Rechnungsversion entwickelt werden soll, erinnert sich Rolf Schmidiger, einer der Hauptentwickler von Tarmed. Das Vorhaben wurde aber bis anhin nie umgesetzt, sagt der heutige Strategie- und Portfoliomanager der Suva.

Details über die Lösung «Sumex CMI» (Comprehensible Medical lnvoice) finden Sie

in diesem Computerworld-Artikel

 

 

 

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.