ERP-Anbieter Sage bastelt an 'Killer-Migrationstool' - partnert mit Salesforce und AWS

Ein automatisiertes Killer-Migrationstool soll der Konkurrenz das Fürchten lehren. Das Softwarehaus Sage verstärkt zusammen mit Salesforce und AWS sein Cloud-Offering. Das ist die Roadmap 2016/17.

» Von Michael Kurzidim , 26.07.2016 02:00.

weitere Artikel

Das britische Softwarehaus Sage ist der drittgrösste ERP-Anbieter weltweit - hinter SAP und Oracle. Sage bastelt gerade an einem Killer-Migrationstool, das Kunden den Umstieg von Konkurrenzprodukten auf die Sage-Platform erleichtern soll, liess Jennifer Warawa auf dem Sage Summit in Chicago in einer Nebenbemerkung fallen. Gleichzeitig erweitert der Software-Anbieter sein Partnerprogramm. Der Anteil des Partnergeschäfts soll von aktuell 38 Prozent auf 45 Prozent steigen.

Als der amtierende CEO Stephen Kelly im November 2014 das Steuerruder übernahm, sah es um Sage nicht gut aus. Seit 2010 gingen die Umsätze zurück - von 1,435 auf 1,307 Milliarden (2014) britische Pfund. Der Ökosystem-Experte Kelly begann, seiner Mannschaft konsequent Kundenzentriertheit einzuimpfen, und die Partner zu stärken. "Das war schon immer Teil meiner DNA", so Kelly. Mit Erfolg, 2015 ist der Turnaround geschafft. Sage wächst wieder.

Sage - bei kleinen Kunden gross

Im Gegensatz zu den Platzhirschen SAP und Oracle, denen oft eine gewisse Arroganz gegenüber kleinen Kunden nachgesagt wird, verdient Sage sein Geld mit KMU. Auch in der Schweiz. Der Biz-Anbieter bedient 6,1 Millionen Kunden weltweit, überwiegend mit Lohn-, Gehalts- und Buchhaltungssoftware. Plus ein wenig HR.

Bei der Produktentwicklung werden Partner gross geschrieben. Das Cloud-ERP Sage Live haben die Briten vollständig auf der Plattform des Cloud-Pioniers Salesforce gebaut. "Die Mehrheit der Startups sucht nach Lösungen, die zu 100 Prozent aus der Cloud kommen", ist Kelly überzeugt. Auf dem Summit zog er den Vorhang zur Seite und verriet, welche Innovationen für seine Lösungen 2016 und 2017 anstehen.

Smarte Agenten helfen bei Buchhaltung

Sage Live, das sich an die 'K' der KMU wendet, wird mit dem BI- und Reporting-Tool Sage Intelligence (Q1 2017) und mit Salesforce Wave (Q2 2017) komplettiert. Smarte Agenten, so der Ausblick auf die Zukunft, werden die Buchhaltung so einfach machen, wie eine Textnachricht zu versenden. Für kleine Kunden mit knapper Personaldecke, die nicht für alles einen Experten haben, ist das eine wichtige Hilfe. 

Nächste Seite: branchenspezifische Templates, Docker, PaaS

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.