ERP-Markt DACH: Tosca, Opacc und rs2 vorn

1107 Kunden aus der Schweiz, Österreich und Deutschland haben abgestimmt: Die Zufriedenheitssieger auf derm ERP-Markt in der Schweiz, Österreich und Deutschland heissen Opacc, Tosca und rs2.

» Von Michael Kurzidim , 02.12.2013 11:39.

weitere Artikel

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Für Schweizer Anbieter sind die Ergebnisse der ERP-Zufriedenheitsstudie erfreulich ausgefallen. Das Zürcher Beratungshaus i2s hat weltweit 1700 Unternehmen gefragt, in der DACH-Region gingen 1107 verwertbare Antworten ein. Das Resultat: Die Schweizer Anbieter Tosca und Opacc haben sich auf den Märkten in Österreich, Deutschland und in der Schweiz sehr gut positioniert. Zufriedenheitssieger DACH ist jedoch der in Österreich beheimatete ERP-Anbieter rs2 (Ramsauer & Stürmer Software). rs2 erntet damit die Früchte einer starken, grenzüberschreitenden Internationalisierungsstrategie, sagte i2s zu Computerworld.

Tosca, Opacc und rs2 haben sich punkto "Zufriedenheit mit dem Einführungspartner" und "Zufriedenheit mit der Software" am stärksten verbessert. "Der deutschsprachige ERP-Markt (in der Schweiz, Österreich und Deutschland) ist geprägt von kleinen und mittelgrossen Anbietern, die es seit Jahren schaffen, durch funktional ausgereifte und kundennahe Lösungen am Markt zu bestehen", sagt Eric Scherer, Geschäftsführer von i2s. Der deutschsprachige Markt sei bis heute der - qualitativ gesehen - führende ERP-Markt weltweit. Auch das Investitionsvolumen in Relation zur Wirtschaftsleistung und die DACH-Userzahlen seien weltweit einmalig, schreibt i2s in einer Pressemitteilung.

International dominiert SAP

Auf dem internationalen Markt konnte sich jedoch ausser dem Weltmarktführer SAP (und Abas ERP) kein anderes DACH-Unternehmen positionieren. Der Grund: Die i2s-Experten glauben, dass ERP-Anbieter in der Schweiz, Österreich und Deutschland zu wenig auf innovative Technoloigien setzen und die Globalisierung des ERP-Marktes verschlafen haben.

Service-Qualität entscheidet

"Technologie ist eine Commodity, die allen ERP-Herstellern mehr oder weniger gleich zur Verfügung steht", analysiert Scherer. Der wirkliche Erfolg beim Kunden stelle sich jedoch durch die Service-Qualität ein. Dort punkten kleinere Anbieter wie Opacc, Tosca, rs2 eNVenta und pro Alpha (siehe Grafik DACH oben). Abacus, ein grosser Schweizer ERP-Anbieter mit zahlreicher Kundschaft, taucht in der neuen Zufriedenheitsstudie von i2s nicht auf. Zu wenig Abacus-Kunden hätten teilgenommen, und einige der Antworten hätten auch nicht den angelegten Qualitätsstandards entsprochen, sagte i2s auf Nachfrage.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.