Studie nennt Risiken mobiler Geräte

RSA, die Sicherheitsabteilung von EMC, hat einen neuen Sicherheitsreport des Security for Business Innovation Council (SBIC) vorgestellt. Thema ist die Zunahme des Einsatzes von mobilen Endgeräten in Unternehmen.

» Von pd/jst, 25.10.2012 10:16.

weitere Artikel

Führende Sicherheitsverantwortliche geben im Report Antworten darauf, wie man die Risiken mobiler Geräte minimieren und gleichzeitig den Nutzen für das Unternehmen maximieren kann.

Das SBIC kommt zu dem Schluss, dass es für Unternehmen aufgrund der wachsenden Sicherheitsprobleme durch mobile Geräte notwendig geworden ist, ihre Mobilstrategie in das Risikomanagement zu integrieren.

Als mögliche positive Auswirkungen zählt das SBIC eine höhere Agilität und Produktivität, verbesserte Vertriebsprozesse und geringere Kosten auf. Um von diesen Vorteilen zu profitieren, müssen Unternehmen jedoch die möglichen Risiken kennen und wissen, wie sie ihnen begegnen können.

Der aktuelle Report «Realizing the Mobile Enterprise: Balancing the Risks and Rewards of Consumer Devices» des SBIC fasst die Expertise und Erfahrungsberichte von 19  Sicherheitsexperten zusammen. Sie benennen einige der grössten Unternehmensrisiken aus dem Mobilbereich und geben einen Ausblick auf die Entwicklungen der absehbaren Zukunft.

Die Studie gibt auch Antworten auf einige drängende Fragen, wie zum Beispiel:

  • Was sind die wichtigsten Kriterien für  Richtlinien über den Einsatz von Mobilgeräten und wer sollte diese aufstellen?
  • Wie reduziert man Risiken, die zum Beispiel von verlorenen oder gestohlenen Geräten ausgehen?
  • Was sollte in einer Vereinbarung stehen, die den Einsatz privater Geräte im Unternehmen regelt?
  • Warum oder warum nicht sollte man eine Lösung für das Management mobiler Geräte nutzen?
  • Was sind die Anforderungen an die Entwicklung sicherer mobiler Anwendungen?

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Tipps der Security-Experten

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.