Adobe erwägt kürzere Update-Zyklen

30 statt 90 Tage: Gemäss Brad Arkin, Adobes Chef für Produktsicherheit, denkt der Software-Hersteller über kürzere Update-Intervalle nach.

» Von idg, 31.05.2010 08:51. Letztes Update, 31.05.2010 08:55.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Derzeit überlegt Adobe, ob man anstatt 90 nur noch 30 Tage bis zum nächsten Sicherheits-Update für Software verstreichen lassen will. Den Dreimonatszyklus hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eingeführt. Am zweiten Dienstag jeden dritten Monats werden Sicherheits-Updates verteilt. Der Tag trifft auch immer mit Microsofts Patchday zusammen.

Angeregt wurde die Diskussion offenbar durch den Druck von Kunden. Sie waren mit dem Intervall von 90 Tagen alles andere als zufrieden. Adobe-Manager Arkin erklärte gegenüber «Heise Security», dass die Reduzierung auf 30 Tage eine Möglichkeit sei, Sicherheitsflicken schneller unter die Leute zu bringen. Ebenso könne man Updates binnen 15 Tagen fertig stellen und diese in dringenden Fällen ausserhalb des Update-Zyklus veröffentlichen.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.