Vorsicht vor gefälschtem Dislike-Knopf

Auch wenn ihn viele sehnlichst herbeiwünschen - bislang gibt es auf Facebook keinen offiziellen "Dislike"-Button. Derzeit kursieren mehrere Links in dem Sozialen Netzwerk, die vorgeben, eben jenen auf Ihrem Profil zu installieren. Dahinter verbirgt sich jedoch Schadcode.

» Von idg, 18.08.2010 08:40. Letztes Update, 18.08.2010 08:42.

Hinter den Links entsprechender Ankündigungen, dass es nun einen solchen "Dislike"-Knopf gäbe, versteckt sich eine Anwendung, die Profileinstellungen der Facebook-Anwender abgreift. Dadurch wird die Meldung als Status-Update auf der Profilseite des Users gepostet. Den ersehnten "Dislike"-Button bekommt der User nicht. Stattdessen wird er zu einer Online-Befragung umgeleitet, die die Preisgabe persönlicher Informationen verlangt. Es ist davon auszugehen, dass die persönlichen Informationen entweder für Spam-Kampagnen missbraucht werden oder für schlimmere cyberkriminelle Aktivitäten, so Sicherheits-Hersteller Sophos.

Der Rummel um "Dislike"-Button existiert schon länger. In Fan-Seiten und Gruppen fordern tausende Nutzer die Einführung eines "Dislike"-Buttons, mit dem Sie Ihre Abneigung gegen Inhalte kundtun können. Dennoch gibt es kein Zeichen von Facebook, dass dieser Wirklichkeit werden könnte.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.