So werden Städte zu Smart Citys

Eine gemeinsame Studie von Swisscom und der Lausanner Wirtschaftshochschule IMD leitet Stadtverwaltungen beim Umsetzen von Smart-City-Projekten an.

» Von Luca Perler , 27.04.2017 08:00.

weitere Artikel

Seit zwei Jahren arbeiten die Swisscom und das International Institute for Management Development IMD an einem gemeinsamen Projekt rund um das Thema «Smart City». Daraus ging bereits eine erste Studie «Smart City: Grundlagen für Stadtverantwortliche» sowie das Analyseinstrument «Smart City Piano» hervor, welches bei der Implementierung von Smart-City-Projekten helfen soll.

Darauf basierend veröffentlichten die beiden Unternehmen nun eine weiterführende Studie. Diese soll als Anleitung dienen, damit sich Städte lediglich auf die umsetzbarsten und wirksamsten Projekte konzentrieren und so Ressourcen und Kosten einsparen. Denn oft fehle es in städtischen Departementen an praktischem Know-How zur Transformation in Smart Citys.

In sechs Schritten zur smarten Stadt

Die in der Studie erläuterte Methodik basiert auf sechs Schritten, die bei der Definition, Auswahl und Umsetzung von Smart-City-Projekten helfen sollen. Abgeleitet haben sie die Autoren der Publikation aus Gesprächen mit Departementsvertretern und Anbietern von Smart-City-Dienstleistungen. Auch eine Vielzahl praktischer Erkenntnisse von Stadtregierungen und anderen Beteiligten, die mit der digitalen Transformation kämpften, hätten dazu beigetragen, heisst es im Bericht.

Gemäss der Anleitung sollen Städte erst ihren Ausgangspunkt bestimmen und Ziele festlegen. Anschliessend gilt es, entsprechende Projekte zu definieren, deren Erfolgswahrscheinlichkeit und Auswirkungen zu beurteilen sowie schlussendlich die Erfolgversprechendsten davon auszuwählen.

Für die Studie befragten die Autoren insgesamt 25 Städte und Unternehmen – darunter finden sich unter anderem Baar, Zürich, Kopenhagen, Singapur und Louisville (Kentucky) sowie die Gfeller Informatik AG, Cisco und IBM.

Unterstützung bei der digitalen Transformation

Seit 2015 arbeitet die Lausanner Wirtschaftshochschule IMD zudem mit Cisco zusammen, im Rahmen dieser Partnerschaft entstand das «Global Center for Digital Business Transformation». Gemeinsam mit Führungskräften entwirft dieses Fahrpläne für die digitale Umwandlung von Unternehmen verschiedenster Branchen.

Mit der Swisscom legt IMD das Augenmerk aber nun auf den öffentlichen Sektor. «Durch den Schulterschluss mit Swisscom konnte IMD ein tiefergehendes Verständnis der besonderen Dynamik der digitalen Transformation in diesem Kontext gewinnen», schreiben die Autoren. Denn viele Regeln des privaten Sektors würden in diesem nicht mehr gelten.

Die Studie «Smart City: Sechs Schritte zur erfolgreichen Transformation ihrer Stadt» kann auf dieser Webseite unter Angabe von Name, Firma, Funktion und E-Mail-Adresse heruntergeladen werden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.