Schweizer Hotels vermehrt online gebucht

Bei Schweizer Hotels legen Online-Buchungen 2016 stark zu. Deren Löwenanteil entfällt auf Booking.com.

» Von SDA , 27.02.2017 15:16.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Online-Buchungsplattformen gewinnen bei Hotels immer grösseres Gewicht: 2016 stieg ihr Anteil bei Buchungen in der Schweiz gegenüber dem Vorjahr um 6,7 Prozent auf rund 27 Prozent. Die drei Plattformen Booking, Expedia und HRS beherrschen das Geschäft.

Sie generierten zusammen 93 Prozent der Direktbuchungen, wie das Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis in Siders (HES-SO Valais/Wallis) am Sonntag in einer Mitteilung schreibt.

Gemäss einer Studie der Fachhochschule entfällt der Löwenanteil bei den Plattformen mit 73,3 Prozent auf Booking.com. Die US-Firma im Besitz der Priceline-Gruppe konnte gegenüber ihren beiden Konkurrenten letztes Jahr ihre Marktdominanz weiter ausbauen.

Hotels investieren in Websites  Die Fachhochschule schätzt den Gesamtumsatz von Booking.com, Expedia und HRS auf mehr als 1 Milliarde Franken und die von den Hotels an die Plattformen bezahlten Kommissionen auf 150 Millionen Franken. Diese fielen laut der Mitteilung je nach Betrieb und je nach Kundschaft unterschiedlich aus, schreiben die Autoren der Studie.

Wichtig sind auch die eigenen Websites der Hotels. Der Anteil Buchungen über diesen Weg stieg mit plus 1,4 Prozent auf 8,2 Prozent leicht an. Immerhin verfügen heute über 80 Prozent der Hotels über Online-Buchungstools auf ihren Internetseiten, während es 2013 erst 62 Prozent waren, wie die Fachhochschule schreibt.

Unter dem Strich wurden knapp 40 Prozent aller Logiernächte via elektronische Vertriebskanäle gebucht.

Nächste Seite: Direktbuchungen verlieren

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.