Economiesuisse fordert mehr Offenheit bei der Digitalisierung

» Von sda, 22.08.2017 15:12.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

«Mit viel Selbstvertrauen»

Es sei wichtig, jetzt die Weichen richtig zu stellen, sagte Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer bei der Präsentation der Studie «Zukunft digitale Schweiz», die der Wirtschaftsdachverband zusammen mit der Denkfabrik W.I.R.E. verfasste.

Damit die Schweiz als Gewinnerin der Digitalisierung hervorgehe, müsse sie die Herausforderungen «positiv, offen und mit viel Selbstvertrauen» angehen. Die Schweiz stehe erst am Anfang ihrer Reise. Eine Reise, die das Land nach Ansicht des Wirtschaftsdachverbandes aber erfolgreich schaffen kann.

Keine Angst vor Arbeitslosigkeit

Dass Roboter dereinst Tausende von Schweizerinnen und Schweizern überflüssig machen und sie in die Arbeitslosigkeit drängen, befürchtet Economiesuisse nicht. In der Vergangenheit habe es mehrere solche Umwälzungen gegeben, und man habe diese alle gut gemeistert, sagte Minsch. Dies sehe man heute an der «rekordhohen Beschäftigung».

Gewisse Branchen wie etwa die Textilindustrie und die Landwirtschaft seien in den vergangenen Jahrzehnten zwar stark geschrumpft. Gleichzeitig seien neue Branchen wie etwa Versicherungen und Banken entstanden, die Stellen geschaffen hätten. Auch die Digitalisierung werde neue Berufe schaffen, viele davon kenne man noch gar nicht.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.