Sunrise One: Die Antwort auf «inOne»?

Sunrise holt zum Gegenschlag aus und reagiert damit auf Swisscom. Das neue Abo beinhaltet TV, Festnetz und schnelles Internet. Ein erster Vergleich.

» Von Simon Gröflin , 24.02.2017 16:30.

weitere Artikel

Bildergalerie

Starre Kombi-Abos wird es ab April bei Swisscom mit dem neuen «inOne»-Abo endlich nicht mehr geben. Ab dann werden Kunden aus jeder Kategorie (Mobil, Fixnet, Internet) selber aus einer Reihe von Optionen wählen können. Sunrise holt bereits zum Gegenschlag aus, allerdings in die andere Richtung. Sunrise schmückt sich damit, bereits auf die «flächenmässig beste 4G-Abdeckung» zählen zu dürfen. So wolle man auch zur «meistempfohlenen Telekomanbieterin der Schweiz» werden, wie Olaf Swantee, CEO von Sunrise, in einer Mitteilung zitiert wird. Das neue Komplett-Abo «Sunrise One» soll dem Kunden dabei immer die schnellste, verfügbare Internetverbindung bieten. Über Kupfer sei gegenwärtig eine Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s möglich, über Glasfaser bis zu 1 Gbit/s und über Mobile bis zu 300 Mbit/s. Das neue Abo kostet Fr. 139.– im Monat.

TV-Abo mit 270 Sendern

Nebst Internet mit der maximalen Bandbreite offeriert das Abo zusammen mit der UHD-TV-Box von Sunrise 270 Fernsehsender (davon 80 in HD) und sieben Tage Live-Pause. Der Cloud-Speicher ermöglicht 1200 Aufnahmestunden. Für bestehende Kunden kostet das Upgrade auf die Box Fr. 59.–. Als kostenlose Zugabe offeriert Sunrise (zeitlich beschränkt) für sechs Monate einen Netflix-Premium-Zugang im Wert von 100 Franken (mit UHD-Inhalten).

Beim Festnetz sind unbegrenzte Anrufe in alle Schweizer Netze möglich. Unlimitierte SMS/MMS und Daten sind ebenfalls enthalten. Surfen ist wie bis anhin zum vollen Speed möglich. Die bisherigen Produkte von Sunrise werden nicht wegrationalisiert.

Nächste Seite: Das sagen die Vergleichsexperten

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.