Welche Unfälle passierten in meiner Umgebung?

Auf dieser interaktiven Karte vom Astra erfährt man mittels Heranzoomen, welche Verkehrsunfälle sich zwischen 2011 bis 2016 in der unmittelbaren Umgebung abgespielt haben.

» Von Simon Gröflin , 16.03.2017 15:40.

weitere Artikel

Bildergalerie

Im vergangenen Jahr kamen auf Schweizer Strassen 216 Menschen ums Leben, 37 weniger als 2015. Die Zahl der Schwerverletzten ging laut dem Bundesamt für Strassen um ein Prozent (auf 3785 Fälle) zurück. Weniger Unfälle gab es auch bei Motorradfahrern und Fussgängern. Aber wie sieht eigentlich die Unfallstatistik in der Nachbarschaft aus? Das Astra hat die aktuelle Unfallstatistik mit dem Geoportal des Bundes unter map.unfalldaten.ch zusammengeführt. 

Interaktive Unfallstatistik

Zoomt man mit der Karte näher zu seiner Ortschaft heran, nachdem man diese über das Suchfeld eingegeben hat, werden nach Bestätigung der Eingabetaste grafische Quadrate und Dreiecke eingeblendet. Links kann man etwa filtern nach Unfällen mit Getöteten, Verkehrsereignissen mit Fahrrad- oder Motorradfahrern oder auch nach Unfällen im Jahresvergleich.

Klickt man auf die verschiedenfarbenen Dreiecke oder Quadrate, erfährt man Näheres über den Unfallhergang und den Schweregrad des Vorfalls. Personenbezogene Daten wie Autokennzeichen sind natürlich aus Datenschutzgründen nicht abrufbar.

Erfasst sind die Unfalldaten für die Jahre 2011 bis 2016.

Mehr schwere Unfälle mit E-Bikes

Mehr aufpassen müssen vor allem E-Bike-Nutzer. Gerade das Aufkommen von E-Bikes habe zu einem deutlichen Anstieg von schweren Verkehrsunfällen geführt. Mit insgesamt 210 Todesopfern verzeichnet die Unfallstatistik laut dem Astra hier eine steigende Tendenz: zwei Drittel davon waren Personen über 50 Jahre. Rund ein Viertel der Schwerverletzten waren mit schnellen E-Bikes mit bis zu 45 km/h unterwegs. 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.