Schweizer Fintech lanciert den digitalen Geldeintreiber

» Von Jens Stark , 04.09.2017 06:32.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Die Robo-Inkasso-Lösung von Tilbago benötigt keine Softwareinstallation bei den Gläubigerunternehmen. Diese registrieren sich einfach bei tilbago.ch und können direkt online Betreibungen auslösen und den Betreibungsprozess online verwalten. Damit sich interessierte Neukunden unkompliziert von den Vorteilen des Dienstes überzeugen können, bietet die Firma die erste Betreibung gratis an. Danach kostet der Fall je nach Volumen zwischen 20 (beim Kauf eines 5000er Pakets) und 33.33 Franken (bei nur einem Fall). Gebühren der Betreibungsämter kommen dazu.

Betreibungsauskünfte inklusive

Idealerweise kommt es natürlich erst gar nicht zur zeit- und kostenaufwendigen Betreibung. Daher holen viele Unternehmen bei Neukunden oder bei grösseren Aufträgen eine Betreibungsauskunft ein. Auch hier unterstützt die Robo-Inkasso-Lösung die Anwender. «Die Nutzer unserer Lösung können über unser Robo-Inkasso gratis und online Betreibungsauskünfte einholen. Natürlich fallen weiterhin die Gebühren des Betreibungsamtes an, die von diesem in Rechnung gestellt werden. Dadurch werden Betreibungsauskünfte für unsere Kunden nicht nur schneller, sondern auch sehr viel kostengünstiger», verspricht CEO Fuss.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.