Sunrise trotz weniger Umsatz mit mehr Gewinn

Der Schweizer Fernmeldeanbieter Sunrise hat die Zahlen für das erste Quartal präsentiert. Dabei nagen Mindereinnahmen am Umsatz.

» Von SDA , 11.05.2017 10:54.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Sunrise hat im ersten Quartal zwar weniger umgesetzt, aber mehr verdient. Der Umsatz sank um 3,3 Prozent auf 431 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) stieg indes um 1,4 Prozent auf 141 Millionen Franken.

Unter dem Strich konnte Sunrise den Reingewinn von 7 Millionen beinahe verdoppeln auf 13 Millionen Franken, wie der zweitgrösste Telekomanbieter der Schweiz am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gab.

Der Umsatzrückgang ist zum grossen Teil auf die Senkung der Durchleitungsgebühren im Mobilfunk (Mobilfunkterminierungsgebühren) zurückzuführen. Diese Senkung hatten die drei grossen Anbieter Swisscom, Sunrise und Salt auf Anfang Jahr vereinbart. Damit stellen sie sich gegenseitig weniger in Rechnung für die Durchleitung von Anrufen aufs Handy.

Diese Senkung habe 10 Millionen Franken Umsatz gekostet, schrieb Sunrise. Dagegen seien die Auswirkungen auf den Gewinn äusserst gering gewesen. Ohne die Senkung der Mobilfunkterminierungsgebühren wäre der Umsatz um 1 Prozent gesunken.

Rückgang erwartet

Die Finanzgemeinde hatte einen Umsatzrückgang erwartet. Analysten hatten im Schnitt gemäss der Nachrichtenagentur AWP einen Umsatz von 431 Millionen und einen Reingewinn von 11 Millionen Franken vorhergesagt.

Damit hat Sunrise unter dem Strich mehr verdient als erwartet. Grund für die beinahe Gewinnverdoppelung seien geringere Abschreibungen und Amortisationen sowie ein besseres Finanzergebnis, hiess es.  Für das Gesamtjahr hält Sunrise an den Zielen fest: Der Konzern will einen Umsatz zwischen 1,82 und 1,86 Milliarden Franken einfahren.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.