Schweizer Start-ups: Zippsafe und Futurae Technologies erhalten Startkapital

Am Venture-Kick-Finale gingen das Zippsafe-Garderoben-System und die Authentifizierungs-Software von Futurae Technologies als Sieger hervor. Dafür erhielten die beiden Start-ups ein Preisgeld von je 130'000 Franken.

» Von Luca Perler , 29.03.2017 16:00.

weitere Artikel

Die beiden Jungunternehmen Zippsafe und Futurae Technologies haben das Venture-Kick-Finale gewonnen und wurden dafür mit einem Preisgeld von je 130'000 Franken belohnt, schreibt Venture Kick in einer Medienmitteilung.

Das Start-up Zippsafe vermochte mit seinem Selbstbedienungs-Garderoben-System zu überzeugen, das als Ersatz für Garderobenpersonal, Kleiderständer oder Schliessfächer vorgesehen ist. Angedacht sei der Einsatz an Events, in Konferenzzentren, Warenhäusern oder im öffentlichen Verkehr. «Die Lösung ist mobil, ermöglicht eine starke Kostensenkung und steigert die Effizienz von Event-Organisatoren», heisst es. Das von zwei Ingenieur-Studenten der ETH Zürich gegründet Unternehmen arbeite heute bereits mit der Migros und Vertreibern in Österreich, Deutschland und Frankreich zusammen.

 

Nächste Seite: Identifikation ohne Passwort-Getippe

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.