SBB testen bald selbstfahrende Shuttles in Zug

Die SBB wollen zusammen mit Mobilty Carsharing, den Zugerland Verkehrsbetrieben (ZVB), der Stadt Zug und den Technologiecluster Zug selbstfahrende Büsslein nach Zug bringen. Im Sommer soll ein Pilotversuch starten.

» Von Jens Stark , 07.03.2017 15:07.

weitere Artikel

Die SBB, Mobility Carsharing, Zugerland Verkehrsbetriebe (ZVB), Stadt Zug und Technologiecluster Zug bringen selbstfahrende Fahrzeuge nach Zug. Der Pilotversuch beginnt im Sommer mit zwei Shuttles, die zwischen dem Bahnhof Zug und dem Technologiecluster verkehren werden. Heute haben die beteiligten Partner den Prototyp des Fahrzeugs in Zug enthüllt.

Für die selbstfahrenden Fahrzeuge sollen schrittweise unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten getestet werden. Neben dem Shuttleservice, integriert ins Netz des bestehenden öffentlichen Verkehrs, wird ein flexibles On-demand-Angebot und Zubringer zum Bahnhof sowie ein zukünftiges Element eines Carsharing-Angebots für ein bestimmtes Gebiet in der Stadt Zug erprobt.

Ab Sommer die beiden selbstfahrenden Shuttles nach und nach in ein bestehendes, innerstädtisches und bereits stark genutztes Verkehrs- und Mobilitätssystem integriert. Gemäss SBB geht das Projekt unter dem Aspekt der kombinierten Mobilität über bisherige Versuche hinaus. Die Komplexität hinsichtlich Routenführung und Angebot wird im Projekt kontinuierlich gesteigert. Dennoch erinnert der Versuch der Zuger stark an die Efforts von Postauto in Sitten. Bereits seit letzten Sommer kurven nämlich autome Büsschen durch die Gassen der Walliser Hauptstadt. Einen ersten Unfall hat es dort ebenfalls schon gegeben.

In Zug kommen nun elektrisch betriebene selbstfahrende Fahrzeuge der Firma Local Motors zu Einsatz, die in Berlin hergestellt werden. Der Prototyp wird aktuell vom Hersteller in Berlin getestet. In einer ersten Projektphase verkehren die beiden selbstfahrenden Shuttles mit definierten Zwischenhalten zwischen dem Bahnhof und dem Technologiecluster Zug. In der zweiten Phase – voraussichtlich ab 2018 – sollen die Fahrgäste innerhalb eines begrenzten Gebiets beliebig zu- und aussteigen können. Der Pilotversuch wird bis Ende 2018 dauern. Danach werden die Partner entscheiden, ob und wie die selbstfahrenden Shuttles in das Zuger öV-System integriert werden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.